Anleitungen – Knoten für Seidenkrawatten

Anleitungen für die beliebtesten

Knoten für Seidenkrawatten 

Auch wenn es Krawatten mittlerweile aus den unterschiedlichsten Materialien gibt, so gilt Seide nach wie vor als das beliebteste, beste und qualitativ hochwertigste Material für Krawatten und der Mann von Welt wird kaum etwas anderes tragen als eine edle Seidenkrawatte.

Nun kann eine Krawatte aber nicht wie ein Schal oder Tuch einfach nur irgendwie um den Hals gelegt werden, sondern erfordert einen Krawattenknoten.

Krawattenknoten gibt es in sehr, sehr vielen Varianten und welcher Krawattenknoten gewählt wird, hängt von der Breite der Krawatte, der Form des Kragens und natürlich auch vom eigenen Geschmack ab. 

 

Insgesamt ist es aber gar nicht so schwer, schöne Krawattenknoten
zu binden und hier die Anleitungen für die vier beliebtesten
Knoten für Seidenkrawatten:
 

 

1. Der einfache Knoten

Der einfache Knoten stammt von den Londoner Kutschern in 18. Jahrhundert, die ihre Halstücher zum Schutz vor Nässe und Kälte mit einem einfachen Knoten gebunden haben. Bekannt ist der einfache Knoten auch als Four in Hand Krawattenknoten, was sich damit begründet, dass die Kutscher in aller Regel vier Zügel in der Hand hatten, mit denen ihre Pferde vor die Kutsche gespannt waren. Der einfache Knoten ist leicht asymmetrisch, länglich und schlank.

Er kann zu fast allen Kragenformen getragen werden und wirkt insgesamt lässig-sportlich.

Zum Binden wird die Seidenkrawatte so um den Hals gelegt, dass das breite Ende rechts liegt und länger herunterhängt als das schmale Ende. Nun wird das breite Ende nach links über das schmale Ende gelegt.

Anschließend wird das breite Ende einmal vollständig um das schmale Ende geführt, so dass es wieder auf der linken Seite liegt und die Vorderseite der Krawatte nach vorne zeigt. Jetzt wird das breite Ende durch die Halsschlinge geführt und von oben nach unten zwischen der äußeren und der unteren Lage des Krawattenknotens hindurchgezogen.

Zum Schluss wird der Krawattenknoten vorsichtig zugezogen, wobei beide Enden der Krawatte jetzt ungefähr gleichlang sein sollten.

 

Einfacher Knoten   Einfacher Knoten 2

Einfacher Knoten 3    Einfacher Knoten 4

 

 

 

2. Der doppelte Knoten

Der doppelte Knoten wird auch als Prince Albert Knoten bezeichnet und wird weitestgehend wie der einfache Knoten gebunden. Der Unterschied besteht aber darin, dass eine zusätzliche Wicklung um das schmale Ende der Seidenkrawatte stattfindet.

Dadurch entsteht ein voluminöser Krawattenknoten, der sich vor allem bei langen und hohen Kragen und bei schmalen Krawatten anbietet. Zum Binden wird die Krawatte um den Hals gelegt, das breite Ende liegt dabei rechts und ist deutlich länger als das schmale Ende.

Nun wird das schmale Ende nach links gelegt und zweimal um das schmale Ende gewickelt. Für einen sehr voluminösen Krawattenknoten kann auch eine dreifache Wicklung erfolgen.

Dann wird das breite Ende durch die Halsschlinge geführt, wie beim einfachen Knoten zwischen der äußersten und den darunterliegenden Lagen hindurch nach unten geführt und der Knoten vorsichtig zugezogen.

doppelter Knoten    doppelter Knoten 1 

                              doppelter Knoten 3 

 

3. Der große Windsorknoten

Der große Windsorknoten ist nach dem Herzog von Windsor benannt und kennzeichnet sich durch seine Form als perfektes Dreieck.

Als Doppelknoten fällt er recht groß aus, so dass er sich vor allem bei Hemden mit weit auseinander liegenden Kragenspitzen eignet. Beim Binden wird ein großer Teil des breiten Endes verbraucht, weshalb es anfangs auf der rechten Seite entsprechend weit herunterhängen muss.

Das breite Ende der Seidenkrawatte wird nun nach links über das schmale Ende und dann durch die Halsschlinge hindurch nach unten geführt. Anschließend wird es hinter dem schmalen Ende auf die rechte Seite gelegt, wobei die Rückseite jetzt nach vorne zeigt. Dann wird das breite Ende von unten nach oben durch die Schlinge geführt, so dass eine weitere Schlaufe entsteht.

Nun wird das breite Ende ein weiteres Mal horizontal über das schmale Ende hinweg in die Halsschlinge geführt. Anschließend wird das breite Ende durch die äußere Lage des Knotens gefädelt und durchgezogen. Zum Ausrichten des Knotens wird am schmalen Ende der Krawatte gezogen, wobei der Knoten dabei festgehalten wird.

 

großer Windsorknoten    großer Windsorknoten 1

 

großer Windsorknoten 2    großer Windsorknoten 3

großer Windsorknoten 4 

 

4. Der einfache Windsorknoten

Der einfache Windsorknoten ist etwas einfacher zu binden als der doppelte Windsorknoten. Er ist weniger voluminös als der doppelte Windsorknoten, allerdings etwas fülliger als der einfache Knoten und hat eine bauchige, dreieckige Form.

Der einfache Windsorknoten passt zu kleinen Kragen sowie zu Button-Down-Kragen. Zum Binden wird das breite Ende der Krawatte über das schmale Ende hinweg nach oben durch die Halsschlinge geführt. Anschließend wird das breite Ende nach unten gefaltet und hinter dem Knoten über das schmale Ende hinweg in die Halsschlinge geführt.

Zum Schluss wird das breite Ende durch die äußere Lage des Knoten gefädelt und der Knoten wird zugezogen.

 

einfacher Windsorknoten    einfacher Windsorknoten 1

 

einfacher Windsorknoten 2    einfacher Windsorknoten 3

 

einfacher Windsorknoten 4 

Weiterführende Anleitungen, Tipps und Infos zur Seide:

Thema: Anleitungen für die beliebtesten Knoten für Seidenkrawatten  

Teilen:

Kommentar verfassen