Anleitung – Vasen und Gefäße mit Strohseide

Anleitung für Vasen und Gefäße mit Strohseide 

In jedem Haushalt finden sich die unterschiedlichsten Vasen und Gefäße, die zwar durchaus praktisch, allerdings nicht immer schön anzusehen sind. Zudem werden hin und wieder Gefäße wie beispielsweise Blumentöpfe benötigt, die zusammen mit deren Inhalt als Geschenk überreicht werden sollen.

Mithilfe von Strohseidenpapier ist es recht einfach möglich, solche Vasen und Gefäße dekorativ zu verzieren und ihnen damit ein individuelles und ansprechendes Aussehen zu verleihen.  

Seidenpapier ist ein besonderes, sehr dünnes Papier, das sich hervorragend für dekorative Bastelarbeiten eignet.

 

Hier also die Anleitung für Vasen und Gefäße mit Strohseide:

 

       

Neben einer Vase oder einem Gefäß werden weiße Acrylfarbe, ein Pinsel, Klebstoff beispielsweise für die Serviettentechnik sowie Strohseidenpapier benötigt.

Aus welchem Material das Gefäß besteht, spielt eigentlich keine Rolle, so dass sowohl Gefäße aus beispielsweise Glas, Keramik, Porzellan oder Kunststoff als auch aus Holz oder Pappe verwendet werden können.

Wichtig ist allerdings, darauf zu achten, dass ein entsprechend passender Klebstoff ausgewählt wird. Strohseidenpapier wird in unterschiedlichen Farben angeboten, wobei für diese Bastelarbeit Seidenpapier in Weiß und je nach Geschmack in einer oder mehreren weiteren Farben benötigt wird.

Soll die Vase mit Ornamenten verziert werden, kommt außerdem die Heißklebepistole zum Einsatz.

       

Zunächst wird die Vase mit weißer Acrylfarbe grundiert und muss anschließend trocknen. Sobald die Farbe vollständig getrocknet ist, können mittels Heißkleber Ornamente wie beispielsweise Kringel oder Blumen auf die Vase gemalt werden.

       

Während der Heißkleber abkühlt, wird das Seidenpapier vorbereitet. Dieses wird in kleine Stücke gerissen. Wird die Vase nicht nur mit weißen Seidenpapier, sondern mit Strohseidenpapier in mehreren Farben gestaltet, muss aber genügend weißes Papier für eine zweite Schicht übrig bleiben.

Die Vase wird nun mit den Papierstücken beklebt.

       

Wenn die erste Schicht getrocknet ist, wird die Vase mit einer zweiten Schicht aus Papierstücken beklebt, wobei bei dieser Schicht nur weißes Strohseidenpapier verwendet wird.

Die untere Schicht bleibt sichtbar, durch die weiße Schicht entsteht aber eine Optik, die etwas an Marmor erinnert.

       

Im Grunde ist die Vase, sobald sie getrocknet ist, damit auch schon fertig. Durch den Serviettenkleber muss nicht unbedingt eine Schutzschicht aufgetragen werden.

Wer möchte, kann jedoch transparenten Acryllack aufsprühen und der Vase damit eine matte oder eine glänzende Oberfläche verleihen.

 

Weiterführende Anleitungen,
Tipps und Vorlagen zum Arbeiten mit Seide:

Thema: Anleitung für Vasen und Gefäße mit Strohseide  

Teilen:

Kommentar verfassen