Seidentofu im Glas selber machen

Seidentofu im Glas selber machen

Seidentofu ist eine feine und cremige Variante vom herkömmlichen Naturtofu. Dabei lässt sich Seidentofu ganz einfach und mit sehr wenigen Zutaten selbst herstellen. Im geschlossenen Glas bleibt der Seidentofu im Kühlschrank mehrere Wochen lang haltbar.  Hier kommt das Rezept!

Anzeige

Seidentofu im Glas selber machen

Ein paar Worte zu Seidentofu vorab

Wie Naturtofu besteht auch Seidentofu aus Sojabohnen, Wasser und einem Gerinnungsmittel. Allerdings wird die geronnene Sojamasse bei der Herstellung von Naturtofu ausgepresst. Weil dadurch weniger Wasser zurückbleibt, ist Naturtofu recht fest.

Im Unterschied dazu ist der Wasseranteil in Seidentofu deutlich höher. Deshalb ist Seidentofu viel weicher, zarter und cremiger. Er hat eine seidige Konsistenz. Daher auch der Name.

Seidentofu kann wie ein Weichkäse mit Soja- oder Fischsoße, Kräutern und Gewürzen genossen werden. Er eignet sich aber genauso als Basis für Soßen, Dips und herzhafte Cremes. Auch in Desserts wird Seidentofu gerne verwendet, so zum Beispiel für eine vegane Schokoladenmousse oder einen veganen Käsekuchen. Außerdem kann Seidentofu in vielen Koch- und Backrezepten das Ei ersetzen.

Seidentofu im Glas selber machen – die Zutaten

Seidentofu gibt es fertig zu kaufen. Allerdings ist er nicht überall erhältlich und mitunter ganz schön teuer. Deshalb kann es sich lohnen, ihn selbst herzustellen. Zumal dafür im Prinzip nur zwei Zutaten benötigt werden.

Bei der Herstellung von Seidentofu sorgt ein Gerinnungsmittel dafür, dass die Sojamilch stockt. Damit die Sojamilch nicht nur ausflockt, sondern zu einer homogenen Masse wird, muss die Sojamilch aber ziemlich dickflüssig und hoch konzentriert sein. Der sicherste Weg ist deshalb, die Sojamilch ebenfalls selbst herzustellen.

Wer sich die Arbeit nicht machen möchte, kann zu einem Sojadrink aus dem Handel greifen, der keine Zusätze enthält. Je nach Sorte wird der Seidentofu dann zwar möglicherweise nicht ganz fest. Dem Geschmack und den Einsatzmöglichkeiten tut das aber keinen Abbruch.

Für den Seidentofu werden benötigt:

  • 400 Gramm getrocknete Sojabohnen und Wasser für selbstgemachte Sojamilch oder 500 ml Sojadrink ohne Zusätze aus dem Supermarkt

  • 1 Esslöffel Zitronensaft oder Apfelessig; alternativ kann als Gerinnungsmittel auch ½ Teelöffel Zitronensäure in Pulverform verwendet werden

Aus der angegebenen Menge entsteht ungefähr 500 Gramm Seidentofu. Wer mehr oder weniger zubereiten möchte, kann die Zutaten einfach entsprechend umrechnen.

An Küchenutensilien sind für den Seidentofu kleine, saubere Schraubgläser und ein Kochtopf erforderlich. Wer die Sojamilch selbst herstellt, braucht außerdem eine Schüssel, einen Mixer oder Pürierstab, ein Sieb und ein sauberes Tuch.

Seidentofu im Glas selber machen – so geht’s

Wie schon angedeutet, stellen wir die Sojamilch für unseren Seidentofu selbst her. Wer einen gekauften Sojadrink verwendet, kann diesen Arbeitsschritt überspringen und direkt bei der Tofu-Herstellung einsteigen.

Die Sojamilch herstellen

Für die Sojamilch werden zwei Tassen getrocknete Sojabohnen in eine große Schüssel gegeben. Zwei Tassen entsprechen ungefähr 400 Gramm. Dann die Sojabohnen mit reichlich Wasser übergießen und über Nacht einweichen lassen. Das Einweichen ist wichtig, um die sogenannten Antinährstoffe zu neutralisieren.

Anzeige

Am nächsten Tag das Wasser wegschütten und die Sojabohnen noch einmal unter fließendem Wasser abspülen. Anschließend die Sojabohnen in ein hohes Gefäß oder den Topf des Mixers geben und die doppelte Menge an Wasser hinzufügen.

Da die Sojabohnen beim Einweichen ihr Volumen ungefähr verdoppeln, werden das etwa zwei Liter Wasser sein. Entscheidend ist hier aber weniger die genaue Menge, sondern das Verhältnis zwischen den Volumen.

Nun die Bohnen mit dem Wasser möglichst fein pürieren. Anschließend ein Sieb in eine Schüssel hängen und die pürierte Masse durch das Sieb geben. Danach die durchgesiebte Masse auf ein Tuch schütten und das Tuch samt Masse noch einmal in das Sieb legen.

Mit einer Suppenkelle oder einem großen Löffel die restliche Flüssigkeit herausdrücken. Zuletzt das Tuch zusammennehmen und gut auspressen.

Bevor die Sojamilch weiter verarbeitet oder getrunken wird, muss sie aufgekocht werden. Denn erst durch die Hitze wird die rohe Sojamilch verdaulich. Deshalb die Sojamilch in einen Topf geben, aufkochen und dann unter gelegentlichem Rühren mindestens eine Viertelstunde lang köcheln lassen. Anfangs kann die Sojamilch schäumen, das hört aber schnell wieder auf.

Mit den genannten Mengen entsteht ein knapper Liter Sojamilch. Die Hälfte davon brauchen wir für den Seidentofu. Da die Sojamilch stark konzentriert ist, kann der Rest ganz nach Geschmack mit Wasser verdünnt werden.

Den Seidentofu zubereiten

Für den Seidentofu wird ein Esslöffel Zitronensaft oder Apfelessig in 500 ml Sojamilch eingerührt. Die Sojamilch sollte dabei Zimmertemperatur haben. Wer Zitronensäure in Pulverform verwendet, löst das Pulver in vier Teelöffeln Wasser auf und rührt das Ganze in die Sojamilch ein.

Dann wird die Sojamilch in saubere Gläser eingefüllt. Die Gläser mit ihren Deckeln verschließen und in einen Kochtopf stellen. Nun den Topf bis knapp über die Füllhöhe der Gläser mit Wasser auffüllen.

Anschließend den Deckel auf den Kochtopf setzen, das Wasser zum Kochen bringen und ungefähr eine halbe Stunde lang bei mittlerer Temperatur sieden lassen. Um zu prüfen, ob die Masse bereits gestockt hat, die Gläser vorsichtig hin und her bewegen. Ist die Masse fest, können die Gläser aus dem Topf genommen und zum Abkühlen beiseite gestellt werden.

Sobald der Seidentofu kalt ist, kann er gegessen oder verarbeitet werden. Dazu das Glas öffnen, eventuell vorhandenes Wasser abgießen und den Seidentofu stürzen. Die geschlossenen Gläser halten sich im Kühlschrank mehrere Wochen lang.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Seidentofu im Glas selber machen

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Michael Husmann, 47 Jahre, Geschäftsinhaber einer B2B Stoffhandel Firma, die Künstlerin Elke Bornholt, 39 Jahre, mit einem Faible für Seidenmalerei und Bastelarbeiten, Karina Notzko, 32 Jahre und Schneidermeisterin, sowie Christian Gülcan, Betreiber der Webseite und Redakteur. Wir möchten alles Wissenswerte rund um Seide bzw. Seidenstoffe vermitteln.

Ein Gedanke zu „Seidentofu im Glas selber machen“

  1. Ich bin Vegetarierin, aber leider kein sonderlich großer Fan von herkömmlichem Tofu. Mir gefällt einfach die Konsistenz nicht. Eine Mitvegetarierin hatte mich heute auf Seidentofu aufmerksam gemacht und natürlich habt ihr dazu einen Artikel! xD
    Ich werde es morgen gleich mal ausprobieren, wenn ich dann alles da hab :3

Kommentar verfassen