Seidenmalerei

Seidenmalerei

Die Seidenmalerei ist ein sehr beliebtes und weit verbreitetes Hobby, das ermöglicht, Textilien aus der kostbaren und wertvollen Seide zu besonderen Kunstwerken zu machen. Grundsätzlich können verschiedene Seidenarten bemalt werden, die günstigste und für alle Maltechniken einsetzbare Malseide ist Pongé-Seide, daneben eignen sich auch Crepe de Chine, Seidensatin oder Chiffon. Für die Seidenmalerei benötigt man also entsprechende Stoffe, einen Rahmen, auf dem die Seide fixiert wird, Pinsel sowie Seidenmalfarben, die entweder mit Dampf oder durch Bügeln fixiert werden. 

Seidenmalerei

Bei der Seidenmalerei gibt es verschiedene Techniken, wie die Nass-in-nass-Technik, die Gutta-Technik oder die Aquarell-Technik. Bei der Nass-in-nass-Technik wird die Seide angefeuchtet und die Farbe auf dem Stoff verteilt. Die Farben verlaufen ineinander und ergeben interessante Farbflächen und Mischtöne.

Um klare Linien, Konturen oder deutliche Motive zu malen, wird die Gutta-Technik angewandt. Gutta, farblos oder eingefärbt, ist ein Trennmittel, das verhindert, dass die Farben ineinander fließen. Die Linien werden mithilfe von Gutta aufgemalt und die Flächen nach dem Trocknen ausgemalt.

Tolles video und Motive zur Seidenmalerei:

 

Aqurell-Technik auf Seide 

Die Aquarell-Technik auf Seide gestaltet sich ähnlich wie auf Papier, wobei die Seide mit Malgrund oder Stärke imprägniert werden kann, um den Farbfluss besser kontrollieren zu können. Eine weitere Möglichkeit, die ein unkontrolliertes Verlaufen der Farben verhindert, ist das Eindicken der Farben.

Anzeige

Hierzu wird der Seidenmalfarbe ein spezieller Farbverdicker beigemischt, der auch beim Bedrucken der Seide zum Einsatz kommt. Dadurch können recht klare Umrisse gezeichnet werden, ohne dass die Flächen durch Gutta eingegrenzt sind. Besondere Effekte lassen sich durch Salz erzielen.

Dieses wird auf die noch feuchte Farbe gestreut und erzeugt interessante Strukturen. Je feiner das Salz ist, desto dezenter werden die Muster, je länger das Salz einwirkt, desto stärker wird der Effekt. Für die Salztechnik kann sowohl Spezialsalz, das in unterschiedlichen Körnungen angeboten wird, oder gewöhnliches Haushaltssalz verwendet werden.

Mehr Tipps und Anleitungen zur Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Twitter

Redakteure

Hier schreiben Michael Husmann, 47 Jahre, Geschäftsinhaber einer B2B Stoffhandel Firma, die Künstlerin Elke Bornholt, 39 Jahre, mit einem Faible für Seidenmalerei und Bastelarbeiten, Karina Notzko, 32 Jahre und Schneidermeisterin, sowie Christian Gülcan, Betreiber der Webseite und Redakteur. Wir möchten alles Wissenswerte rund um Seide bzw. Seidenstoffe vermitteln.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Ein Gedanke zu „Seidenmalerei“

  1. Kann man das Färbesalz eigentlich auch mehrfach verwenden? Es nimmt ja bei der ersten Anwendung Farbe auf. Bei einem zweiten Aufstreuen müsste dann ja sowohl Farbe weggesaugt und gleichzeitig die andere Farbe abgegeben werden, oder?!

Kommentar verfassen