Brautkleid Seide

Brautkleid aus Seide

Das Brautkleid zählt zu den ganz besonderen Kleidern und in Europa werden traditionell weiße Stoffe verwendet, da die Farbe Weiß Reinheit und Unberührtheit symbolisiert. Während sich früher nur wenige speziell angefertigte Textilien für ihre Hochzeit leisten konnten und statt dessen im feinen Sonntagskleid oder in Tracht heirateten, kaufen heutige Bräute zwar ein Brautkleid, lassen es nach der Hochzeit jedoch häufig kürzen oder umfärben und verwenden es als elegantes Abendkleid.

Brautkleider werden kurz und lang, mit und ohne Ärmel, schlicht oder aufwendig verziert angeboten. Eines haben sie aber alle gemeinsam: Eleganz und Anmut kennzeichnet jedes Brautkleid, Seide gehört zu den beliebtesten Stoffen.

Dabei unterscheidet sich die Seide, die aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen wird, grundsätzlich in Zuchtseide und in Wildseide. Zuchtseide ist sehr fein, glatt und glänzt changierend, Wildseide ist etwas grober, mit leicht unregelmäßiger Oberfläche und matten Glanz.

Jede Seidenart hat ihre charakteristischen Merkmale. Seidensatin glänzt sehr stark auf der Oberseite, ist sehr glatt und knittert nicht, Seidenchiffon ist sehr fein, hauchdünn und leicht transparent. Diese Stoffe werden bevorzugt für sommerliche, luftig leichte Brautkleider verwendet. Seidentaft ist eher matt, etwas fester und wird häufig auch mit Stickereien verziert.

 

Seide bei empfindlicher Haut

Ein edler Glanz, Geschmeidigkeit und eine exklusive Optik kennzeichnen zwar das Brautkleid, Seide bringt aber noch einige andere positive Eigenschaften mit. So reguliert Seide die Feuchtigkeit, gleicht Temperaturunterschiede auf, ist sehr reißfest und durch die glatte Oberfläche leicht schmutzabweisend.

Da Seide dem Aufbau der menschlichen Haut sehr nahe kommt, können seidene Brautkleider auch bei empfindlicher und Allergiegeneigter Haut getragen werden und da für Seide endlose Fasern verarbeitet werden, kratzt und reibt Seide nicht.

 

Pflegeanweisung: 

Ist das Kleid nicht verschmutzt, reicht es meist aus, wenn es nach der Feier an der frischen Luft ausgelüftet und durch den feuchtwarmen Dampf während des Duschens im Badezimmer geglättet wird, ansonsten sollte es chemisch gereinigt werden.

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Teilen:

Ein Gedanke zu „Brautkleid Seide“

  1. Das mit dem Kürzen und Umfärben ist eine gute Idee. Viele verkaufen ihr Kkleid ja auch, aber es als Andenken aufzubewahren ist halt auch schön. Und durch das Umschneidern kann es dann sogar noch mehrfach getragen werden.

Kommentar verfassen