Bettdecke Seide

Bettdecke aus Seide

Die Hauptaufgabe der Bettdecke besteht darin, den Schlafenden zu bedecken und zu wärmen. Bettdecken werden in verschiedenen Größen, in unterschiedlichen Ausführungen und aus diversen Textilien und Stoffen für die Hülle und die Füllung angeboten.

Eine 135cm x 200cm große Bettdecke gilt als Standard, eine 155cm x 220cm große Bettdecke wird als Komfortgröße bezeichnet. Daneben sind 135cm x 220cm als Überlänge, 155cm x 200cm als Überbreite, sehr große Decken meist für französische Betten und kleine Bettdecken für Baby- und Kinderbetten erhältlich.

Zu den gebräuchlichen Bettdeckentypen gehören das Oberbett mit einer Kammer, die Steppdecke und die Einziehdecke mit mehreren abgeteilten Kammern, die Stegdecke mit eingearbeiteten Zwischenstegen, die die abgeteilten Kammern nicht vollständig teilen sowie die Vierjahreszeitendecke mit einer wärmenden und einer kühlenden Seite oder einer dünnen Decke als Einlage.

 

Zuchtseide

Angenehme, hautfreundliche Eigenschaften sind die wichtigsten Kriterien für eine Bettdecke, Seide als textile, endlose Naturfaser ist besonders für Allergiker und Menschen mit empfindlicher Haut empfehlenswert. Die Seidenraupen spinnen sich vor ihrer Verpuppung mit Seidenfäden in Kokons ein. Diese Kokons werden abgewickelt, gereinigt und zu Rohseidenfäden versponnnen. Zuchtseide wird gewonnen, bevor die Raupen schlüpfen, Wildseide nachdem die Falter ausgeschlüpft sind. Seide zeichnet sich durch eine glatte, feine Oberfläche mit fülligem Griff aus, Zuchtseide ist sehr glatt und regelmäßig, Wildseide etwas grober und unregelmäßiger.

Weichheit, Leichtigkeit und der seidentypische Glanz kennzeichnen eine seidene Bettdecke, Seide kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Durch den hautähnlichen Aufbau und die langen Fasern reibt oder kratzt Seide nicht, sie ist reißfest und elastisch.

 

Die Pflege: 

Um die wertvollen Eigenschaften der Seide zu bewahren, wird Seide nur kalt bis lauwarm, im Schonwaschgang oder per Handwäsche gewaschen oder chemisch gereinigt. Da Seide jedoch von Natur aus leicht schmutzabweisend ist und kaum Gerüche aufnimmt, reicht es häufig aus, die Bettdecke lediglich an der frischen Luft auszulüften. 

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Teilen:

Kommentar verfassen