Sommertrend: Seidentuch als Top

Sommertrend: Seidentuch als Top

Wer Trendmagazine durchblättert, in Mode-Blogs stöbert oder sich Fashion-Accounts in den sozialen Medien anschaut, wird an einem großen Sommertrend kaum vorbeikommen: ein Seidentuch als Top. Schon in den 2000er-Jahren waren Oberteile aus geknoteten Seidentüchern schwer angesagt. Jetzt ist der Style zurück und erobert die Herzen der Modefans im Sturm.

Sommertrend Seidentuch als Top

Nur: Welche Seidentücher eignen sich als Tops? Wie wird ein Outfit kombiniert? Und wie wird aus einem Seidentuch überhaupt ein Top?

Wir stellen den Sommertrend vor!:

Welche Seidentücher können als Top getragen werden?

Ein Seidentuch, das als Top getragen wird, sollte edel und hochwertig aussehen. Sehr beliebt sind Tücher mit auffälligen Mustern. Das können zum Beispiel verspielte Blumenmuster, klassische Muster wie Paisley oder edle Dekore mit goldenen, barocken Ornamenten sein. Für einen lässigeren Look kommen auch Seidentücher mit grafischen Mustern in Frage.

Doch bei einem Seidentuch-Top kommt es nicht nur auf das Design an. Mindestens genauso wichtig ist die Größe. Damit das Seidentuch als Top getragen werden kann, genug verdeckt und dank Doppelknoten sicher hält, muss das Tuch groß genug sein. Optimal ist ein quadratisches Tuch mit mindestens 90 Zentimeter langen Kanten.

Bei der Auswahl eines Seidentuchs ist der eigene Brustumfang eine gute Orientierungshilfe. Zu diesem Wert sollten 25 bis 30 Zentimeter dazugerechnet werden.

Diese Zugabe wird für den Knoten benötigt. Andersherum macht es nichts, wenn das Tuch größer ist. Denn die Enden dürfen ruhig locker und großzügig nach unten hängen.

Wie wird ein Seidentuch als Top gebunden?

Das angesagte Sommertop basiert auf einem denkbar einfachen Prinzip:

  • Ein ausreichend großes Seidentuch wird einmal in der Mitte zu einem Dreieck zusammengefaltet.

  • Dann das Dreieck an der langen, geschlossenen Kante nehmen und so vor dem Oberkörper positionieren, dass die Spitze des Dreiecks nach unten zeigt.

  • Die beiden Enden am Rücken, ungefähr auf Höhe des BH-Verschlusses, mit einem doppelten Knoten zusammenbinden.

Das war schon alles – das Seidentuch-Top ist fertig!

Auf dem Rücken baumeln die beiden Enden einfach herunter. Sind sie sehr lang, können sie aber auch zu einer Schleife gebunden werden. Die Spitze des Dreiecks soll ebenfalls nach unten hängen.

Bei einem großen Tuch wäre eine mögliche Abwandlung, die Spitze nach innen einzuschlagen. Dadurch endet das Top dann mit einer geraden Kante. Soll die Spitze erhalten bleiben, wäre das Top so aber zu lang, kann die geschlossene Oberkante des Dreiecks vor dem Binden ein- oder zweimal umgeklappt werden.

Anzeige

Wie wird das Seidentuch-Top kombiniert?

Ein Seidentuch als Top ist schnell und einfach gemacht, sieht süß aus und ist mal eine schöne Alternative zu klassischen Sommer-Oberteilen. Durch die freien Schultern wirkt der Look sehr feminin, während der sanfte Glanz der Seide für eine edle Note sorgt und den improvisierten DIY-Charakter ausgleicht.

Besonders gut kommt ein Seidentuch-Top mit einer weißen Hose aus Jeansstoff oder Leinen zu Geltung, die ruhig niedriger auf der Hüfte sitzen, etwas weiter geschnitten oder auch eine Schlaghose sein kann. Ein mittellanger Rock oder Shorts eignen sich ebenfalls als Stylingpartner.

Wer nicht so gerne Weiß trägt, kann mit dem Unterteil auch eine Farbe aus dem Seidentuch aufgreifen. So entsteht ein harmonisches und stimmiges Gesamtbild und beide Teile wirken wie ein Set, das zusammengehört.

Was kann unter dem Seidentuch-Top getragen werden?

Der Look lebt von der sommerlichen Leichtigkeit mit einer freien Schulterpartie und einem fast nackten Rücken. Am besten ist deshalb, wenn gar nichts unter dem Seidentuch-Top getragen wird. Denn der Knoten würde den Verschluss vom BH nicht abdecken.

Wem nur ein Seidentuch dann doch etwas zu freizügig ist, der kann einen BH zum Kleben verwenden. Ein schlichtes Bandeau-Top aus Jersey oder ein Bikini-Oberteil ohne Träger sind weitere Alternativen. Sie sind auf dem Rücken zwar sichtbar, passen aber gut zum sommerlichen Outfit.

Wie alltagstauglich ist der Look?

Ob beim Schwimmbadbesuch, am Strand, zum Eisessen oder beim Bummel durch die Fußgängerzone: An sehr heißen Sommertagen eignet sich ein Seidentuch-Top für einen luftigen und lässigen Freizeit-Look.

Fürs Büro hingegen ist das Outfit dann doch etwas zu freizügig. Daran ändert auch der edle Seidenstoff nichts. Ein Blazer oder eine leichtes Strickjäckchen helfen ebenfalls nicht weiter, denn der Knoten am Rücken würde sich zu sehr abzeichnen.

Wer es angezogener mag, kann das Seidentuch-Top aber mit einem Sommeroutfit verbinden. Dabei kann zum Beispiel ein schlichtes Sommerkleid oder ein komplettes Outfit aus Hose oder Rock und Top oder Bluse die Basis bilden. Das Seidentuch-Top wird anschließend einfach über dem Outfit getragen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Sommertrend: Seidentuch als Top

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Michael Husmann, 47 Jahre, Geschäftsinhaber einer B2B Stoffhandel Firma, die Künstlerin Elke Bornholt, 39 Jahre, mit einem Faible für Seidenmalerei und Bastelarbeiten, Karina Notzko, 32 Jahre und Schneidermeisterin, sowie Christian Gülcan, Betreiber der Webseite und Redakteur. Wir möchten alles Wissenswerte rund um Seide bzw. Seidenstoffe vermitteln.

Kommentar verfassen