Farben für Seide

Farben für Seide

Die sehr edle Seide, die sich durch ihren changierenden Glanz, den fülligen Griff, die exklusive Optik und sehr angenehme Trageeigenschaften auszeichnet, nimmt sehr gut Farbe auf. Der Handel bietet eine große Palette unterschiedlicher Farben für Seide, sowohl um damit Textilien einzufärben als auch für die Seidenmalerei.

Diese Farben werden in flüssiger Form, als Pulver, in Form von Seidenmalstiften oder als Paste angeboten. Insbesondere größere Teile und Stoffe, die einen einheitlichen Farbton erhalten sollen, lassen sich gut in der Waschmaschine oder einer Schüssel färben.

Dazu wird der Packungsinhalt zusammen mit etwas Essig und dem Stoff in die Waschmaschine gegeben und bei höchstmöglicher Temperatur eingefärbt, beim Färben in einer Schüssel oder einem Eimer, einer so genannten Kaltfärbung, wird der Packungsinhalt in einer entsprechenden Menge Wasser aufgelöst und der Stoff darin entsprechend der Packungsanweisung eingeweicht.

 

Fixieren der Farben

Das Fixieren der Farben erfolgt entweder mit Wasserdampf oder durch Bügeln. Weitere Farben für Seide finden sich in der Natur, beispielsweise Birkenblätter für eine hellgelb, Krapp für eine rot oder Zwiebelschalen für eine intensiv gelb eingefärbte Seide.

Bevor die Seide eingefärbt wird, wird sie mit Alaun gebeizt. Bei einer Kontaktfärbung, etwa mit Zwiebelschalen, wird die Seide zusammen mit dem Farbenlieferant gekocht, ansonsten wird zunächst ein Farbsud hergestellt und die Seide darin gekocht. Welche Farben bei der Seidenmalerei zum Einsatz kommen, hängt von der verwendeten Seidenart und der Maltechnik ab, wobei auch hier der Handel eine große Auswahl an verschiedensten Farben bietet, die ebenfalls per Dampf- oder Bügelfixierung haltbar gemacht werden.

 

Gefärbte Seide

Wichtig zu wissen ist, dass reine Seide in der Regel nicht vollständig durchgefärbt wird. Das bedeutet, dass gefärbte Seide immer etwas ausbluten kann, weshalb die Seidenstoffe zwar meist in der Waschmaschine gewaschen werden können, die Wäschestücke jedoch separat oder nur mit gleichen Farben gewaschen werden sollten. Die Alternative hierzu ist die chemische Reinigung, bei der die Seide nicht mit Wasser in Berührung kommt. 

Mehr Tipps und Anleitungen zur Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Teilen:

Kommentar verfassen