Seide Pflegeanleitung

Seide Pflegeanleitung

Nach wie vor gilt Seide als die edelste und feinste textile Naturfaser. Seidene Stoffe und Textilien sind weich, leicht und glänzen seidentypisch, haben einen fülligen Griff und einen Weichfließenden Fall. Da Seide dem Aufbau der menschlichen Haut sehr nahe kommt, kann Seide auch bei empfindlicher oder Allergiegeneigter Haut getragen werden, ist atmungsaktiv und kratzt oder reibt aufgrund ihrer langen Fasern nicht.

Seide wirkt isolierend, reguliert optimal die Feuchtigkeit, ist reißfest, dehnbar und neigt kaum dazu, zu knittern. Um die wertvollen Eigenschaften und die exklusive Optik zu bewahren, braucht die Seide eine schonende Pflege. In der Regel enthalten die Etiketten der Textilien die für die jeweilige Stoffart empfehlenswerteste Seide Pflegeanleitung. Bei einigen sehr empfindlichen Seidenstoffen wird angeraten, die Seide nicht zu waschen, sondern lediglich chemisch reinigen zu lassen.

Unempfindlichere Seidenstoffe, meist aus so genannter Waschseide, können in der Waschmaschine oder per Handwäsche gewaschen werden. Die Wäsche in der Wachmaschine erfolgt im Schon- oder Wollwaschgang, bei maximal 30 Grad und mit reduzierter Drehzahl beim Schleudern. Die Seide Pflegeanleitung bei Handwäsche sieht vor, die Stoffe kalt bis lauwarm und mit einem geeigneten Waschmittel zu waschen.

Das Waschmittel darf keine optischen Aufheller oder Bleichmittel enthalten, am besten eignet sich spezielles Seidenwaschmittel, ansonsten auch flüssiges Wollwaschmittel, Haarshampoo oder Duschgel. Die Seide wird nur leicht hin und her bewegt, um ein Reiben oder Scheuern zu verhindern.

Um das Waschmittel restlos auszuwaschen, die Farben zu erfrischen und der Seide Glanz und Spannkraft zu verleihen, wird dem Spülwasser etwas Essig zugefügt. Durch die Berührung mit Wasser verliert die Seide etwas an Stand, wird somit weicher und bildet Falten. Dem kann man entgegenwirken, indem man dem Waschwasser etwas Reisstärke oder Gardinenstärke beimischt. Nach dem Waschen wird die Seide leicht ausgedrückt, in Form gezogen und am besten liegend getrocknet. Gebügelt wird Seide in feuchtem Zustand, rückseitig und mit mäßig warmem Bügeleisen.

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Teilen:

Ein Gedanke zu „Seide Pflegeanleitung“

  1. Könntet Ihr vielleicht noch mal eine Anleitung geben, wie man etwas beschädigte Seide wieder retten kann? Also Seide, die ausgebleicht ist oder irgendwie brüchig wirkt. Oder gibt es da keine Rettung mehr?

Kommentar verfassen