Seide bügeln

Seide bügeln

Die wertvolle und kostbare Seide bringt nicht nur eine edle und elegante Optik mit, die sich durch ihren seidigen Glanz und ihren Weichfließenden Fall kennzeichnet, sondern auch sehr angenehme Trageeigenschaften. So ist Seide weich und leicht, sehr fein, atmungsaktiv und kratzt nicht. Zudem kann Seide viel Feuchtigkeit aufnehmen und wärmt im Winter, während sie im Sommer kühlt.

Allerdings sind Stoffe und Textilien aus Seide in ihrer Pflege recht anspruchsvoll. Dabei ist es jedoch nicht zwangsläufig notwendig, seidene Kleidungsstücke chemisch reinigen und glätten zu lassen. Ebenso wie man Seide selbst waschen kann, kann man auch selbst Seide bügeln. Bei Textilien, die nur leicht zerknittert sind oder nur aufgefrischt werden sollen, reicht es aus, diese zunächst an der frischen Luft auszulüften und anschließend auf einem Bügel im Badezimmer aufzuhängen.

Durch den warmen Wasserdampf, der beim Duschen entsteht, glättet sich die Seide. Ansonsten kann man auch mit dem Bügeleisen Seide bügeln. Dabei sollte die frisch gewaschene Seide noch feucht sein und das Bügeleisen auf mäßig warme Temperatur eingestellt werden. Seide wird grundsätzlich von der linken Seite gebügelt, bei empfindlichen Stoffen empfiehlt sich zudem ein feuchtes Tuch oder Pergamentpapier als Zwischenschicht.

Wichtig ist, dass die Temperatur nicht zu hoch ist, da die empfindlichen Seidenfasern ansonsten brüchig werden oder gar verbrennen. Durch ein feuchtes Stück Stoff zwischen Seide und Bügeleisen lassen sich zudem hartnäckige Bruchfalten entfernen.

Um ein trockenes Kleidungsstück aus Seide zu bügeln, befeuchtet man dieses, indem man es in ein feuchtes oder nasses Tuch, beispielsweise ein Handtuch so lange einwickelt, bis die Seide die Feuchtigkeit aufgenommen hat. Seide wird beim Bügeln oder zum Anfeuchten nicht eingesprüht und auch nicht  mit Wasserdampf gebügelt, da dies zu unschönen Wasserflecken führen kann. Für intensiven Seidenglanz wird ein Seidenpapier auf die rechte Seite gelegt und dieses über dieses gebügelt.

Mehr Tipps und Anleitungen
zur Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Teilen:

Kommentar verfassen