7 Stylingtipps für Seidenblusen

7 Stylingtipps für Seidenblusen

Egal ob morgens im Büro, tagsüber beim Einkaufsbummel, abends auf der Party oder beim Familienbesuch am Wochenende: Die Seidenbluse ist ein echter Modeklassiker, der immer passt und überall eine gute Figur macht.

Doch viele unterschätzen das Potenzial, das in dem edlen Oberteil steckt. Kaum ein anderes Kleidungsstück ist so wandlungsfähig und kann auf so vielfältige Art getragen und kombiniert werden wie die Seidenbluse. Von klassisch und elegant bis hin zu lässig und originell ist alles möglich. Ein paar Anregungen gefällig?

Hier sind sieben Stylingtipps für Seidenblusen!

 

Stylingtipp Nr. 1: Full-, Front- und Half-Tuck

Die klassische Tragevariante für eine Seidenbluse ist der sogenannte Full-Tuck. Hierbei wird die Bluse ganz in den Hosenbund gesteckt. Je nachdem, ob die Seidenbluse mit einer chicen Stoffhose, einem Rock oder einer lässigen Jeans kombiniert wird, entsteht ein eleganter, edler oder lockerer Look.

Eine Abwandlung von diesem schlichten Klassiker ist der Front-Tuck, bei dem nur die Frontpartie im Hosen- oder Rockbund steckt. Doch diese Tragevariante sieht nicht nur jung und lässig aus. Stattdessen werden dadurch auch die Hüfte und der Po kaschiert.

Außerdem lässt der Front-Tuck die Beine optisch länger wirken. Noch eine Spur lässiger ist der Half-Tuck. Beim Half-Tuck wird nur eine Hälfte der Frontpartie in den Hosen- oder Rockbund gesteckt. Ein schöner Gürtel und andere Accessoires lassen sich so prima in Szene setzen.

 

Stylingtipp Nr. 2: Carmenlook

Oberteile, die locker fallen und dabei eine oder beide Schultern freilegen, sind schon seit einiger Zeit schwer angesagt. Die Carmenbluse wiederum ist, wie die Seidenbluse auch, ein altbewährter Klassiker.

Sie zeichnet sich dadurch aus, dass der Ausschnitt mit einem Gummiband versehen ist und deshalb über beide Schultern gezogen werden kann. Dieser Look lässt sich mit einer Seidenbluse ganz leicht imitieren. Dazu werden einfach die obersten Knöpfe offen gelassen und der Ausschnitt anschließend über die nackten Schultern gezogen.

Besonders gut kommt die Seidenbluse im Carmenstil zur Geltung, wenn sie mit einer schmalen, hoch geschnittenen Hose oder einem Bleistiftrock kombiniert wird.

 

Stylingtipp Nr. 3: falsch herum

Ein raffinierter Look entsteht, wenn die Seidenbluse verkehrt herum getragen wird. Raffiniert deshalb, weil der Look vorne ganz schlicht und hochgeschlossen ist. Am Rücken hingegen sorgen die Knopfleiste und der Kragen für eine verspielte Optik.

Und je nachdem, wie sexy der Look wirken soll, bleiben einfach mehr oder weniger Knöpfe offen. Da das Oberteil nicht zu eng am Körper anliegen darf, sollte die weich fließende Seidenbluse ein, zwei Nummern größer sein. Besonders lässig wirkt die verkehrt herum getragene Seidenbluse in Kombination mit Jeans.

 

Stylingtipp Nr. 4: Lagenlook

Eine Stylingvariante, die sich ideal für jeden Tag eignet und zugleich sehr praktisch ist, ist der Lagenlook. Dabei werden durch die Kleidung verschiedene Ebenen geschaffen. Damit der Look pfiffig aussieht und die Proportionen nicht verlorengehen, sollten aber wirklich unterschiedliche Lagen entstehen.

Ein Beispiel ist, ein eher größeres, locker fallendes Seidenhemd unter einem etwas schmaleren, etwa hüftlangen Pullover zu tragen und das Ganze mit einer Dreiviertelhose zu kombinieren.

 

Stylingtipp Nr. 5: offen

Nirgends steht geschrieben, dass eine Seidenbluse immer nur als Bluse und zugeknöpft getragen werden muss. Eine schöne Stylingidee ist, die Bluse offen über einen schlichten, dünnen Rollkragenpullover anzuziehen. Dadurch wird die Seidenbluse zu einer leichten, hauchzarten Jacke.

Soll die Seidenbluse zum Blickfang werden, sollte der Rest des Outfits aber ganz zurückhaltend sein. Schön sind beispielsweise eine schwarze Hose und ein schwarzer Pullover in Kombination mit einer hellen oder gemusterten Seidenbluse.

Ein Look wiederum, der an einen Hosenanzug oder ein Kostüm erinnert, entsteht, wenn die Hose oder der Rock und die Seidenbluse eine Farbe haben und der Pullover einen Kontrast dazu bildet.

 

Stylingtipp Nr. 6: geknotet

Blusen vorne mit einem Knoten zusammenzubinden, ist nicht neu. Diese Stylingvariante war schon im letzten Jahrtausend immer mal wieder angesagt. Und es spricht nichts dagegen, der Seidenbluse durch den Knoten einen festen Bund zu verleihen.

Moderner und zum echten Trendlook wird das Ganze aber, wenn der Knoten nur auf einer Hälfte der Vorderseite gebunden wird, während die andere Seite lässig herunterhängt. So zieht der Knoten die Blicke auf sich und weiterer Schmuck wird überflüssig.

 

Stylingtipp Nr. 7: mit Weste

Wer auch im kalten Winter nicht auf seine edle Seidenbluse verzichten möchte, kombiniert sie am besten mit einer ärmellosen Wollweste. Die Weste hält schön warum, ohne die Seidenbluse zu sehr zu verdecken. Durch ein grobes Gestrick entsteht außerdem ein toller Kontrast zum feinen Seidenstoff. Eine angesagte Alternative zur Wollweste wiederum ist eine Weste aus Kunstfell.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen für Seidenstoffe:

Thema: 7 Stylingtipps für Seidenblusen

Teilen: