4 Bastelideen für Seidenblumen

4 Bastelideen für Seidenblumen

Frische Blumen sind eine wunderschöne Deko. Sie bringen Frühlingsgefühle ins Haus und sorgen für fröhliche Farbkleckse. Allerdings verwelken die meisten Schnittblumen recht schnell. Eine tolle Alternative können deshalb Seidenblumen sein. Seidenblumen sehen genauso hübsch aus wie echte Blumen, halten aber wesentlich länger.

Anzeige

4 Bastelideen für Seidenblumen

Außerdem lassen sich Seidenblumen sehr vielseitig einsetzen. So können sie wie echte Blumen in einer Vase arrangiert werden, schlichte Kleidungsstücke aufpeppen, als Accessoires dienen oder in allerlei Bastelprojekten verarbeitet werden.

Und weil für Seidenblumen nur wenig Stoff benötigt wird, kommen bei der Gelegenheit auch gleich kleine Seidenreste zu neuen Ehren, die andernfalls vielleicht im Müll landen würden.

In diesem Beitrag stellen wir vier einfache Ideen für Seidenblumen zum Nachbasteln vor!:

Die Materialien für Seidenblumen

Seidenblumen können nicht nur sehr unterschiedlich gestaltet, sondern auch überaus vielseitig verwendet werden. So können sie zum Beispiel einen Blumenstrauß ersetzen oder zur romantischen Deko für Tische und Regale werden. Daneben können sie schlichte Kleidungsstücke und Schuhe aufpeppen.

Sie lassen sich in Accessoires wie Broschen, Gürtel, Anhänger für Ketten und Armbänder oder Haarschmuck integrieren. Selbst als Ersatz für die Schleife auf einer Geschenkverpackung machen Seidenblumen eine tolle Figur. Der Kreativität sind also kaum Grenzen gesetzt.

Je nachdem, in welcher Form die Seidenblumen gebastelt werden, können sich die benötigten Materialien etwas voneinander unterscheiden.

Grundsätzlich sollten aber folgende Utensilien zur Hand sein:

  • Seidenstoffe

  • Schere

  • Nadel und Faden

  • Klebstoff

  • Stecknadeln mit runden Köpfen, Perlen und Knöpfe

Was sonst noch gebraucht wird, hängt vom geplanten Verwendungszweck ab. Sicherheitsnadeln zum Beispiel sind ein probates Mittel, wenn die Seidenblumen irgendwo befestigt werden sollen. Stabiler Draht oder Holzspieße wiederum bieten sich als Blumenstiele an.

  1. Bastelidee: seidene Dahlien

Seidenblumen, die optisch an prächtige Dahlien erinnern, lassen sich aus einem gezackten Stoffstreifen anfertigen. Dafür zunächst einen langen Streifen Seide zuschneiden. Dann über die ganze Länge schmale Zacken aus dem Seidenstreifen ausschneiden. Die Spitzen sollten dicht nebeneinander sitzen und zu etwa zwei Dritteln in den Streifen hineinreichen.

Anschließend ein farblich passendes Garn auf eine Nähnadel auffädeln. Nun den Faden an der geraden Unterkante des Streifens entlang in die Seide einweben.

Dazu die Nadel immer abwechselnd von vorne nach hinten und von hinten nach vorne in den Stoff einstechen. Wenn ein paar Zentimeter genäht sind, vorsichtig am Faden ziehen. Dadurch zieht sich der Streifen zusammen.

Ist die Naht fertig, den gekräuselten Streifen rund zusammenlegen und den Faden vernähen. Damit ist die Seidenblume in Dahlien-Form auch schon fertig.

Nach dem gleichen Prinzip lässt sich eine Seidenblume anfertigen, die wie eine Kamelie aussieht. In diesem Fall werden keine Spitzen in den Seidenstreifen geschnitten, sondern stattdessen Kreise nebeneinander angeordnet.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Seide zum Bemalen spannen - so geht's

Nachdem die Rundungen ausgeschnitten sind, einen Faden entlang der geschlossenen Unterkante einweben und den Seidenstreifen zusammenziehen.

  1. Bastelidee: Seidenblumen aus Kreisen

Hübsche Seidenblumen lassen sich aus Kreisen zusammensetzen. Dafür werden aus dem Seidenstoff Kreise in unterschiedlichen Größen ausgeschnitten. Die Anzahl der Kreise richtet sich danach, wie ausladend die Blume werden soll.

Es ist aber nicht notwendig, die Kreise vorher aufzuzeichnen oder sehr exakt zu arbeiten. Die Kreise können ruhig frei Hand ausgeschnitten werden. Es macht nichts, wenn sie nicht ganz rund, sondern teils eher oval werden. Ganz im Gegenteil wirkt die Seidenblume dadurch umso schöner und natürlicher.

Für die Blüte nun die einzelnen Kreise übereinanderstapeln. Dabei mit den größten Kreisen beginnen und nach oben hin zunehmend kleinere Kreise verwenden. Die einzelnen Lagen mit einem Tropfen Klebstoff fixieren und die Kreise ruhig auch etwas versetzen. Zum Schluss eine Perle als Blütenmitte aufkleben.

Wer nicht mit Klebstoff arbeiten möchte, kann auch zu einer Stecknadel mit einem runden Kopf greifen. In diesem Fall die Stecknadel in die Hand nehmen und die Kreise von klein nach groß aufspießen.

Das Ende der Stecknadel anschließend abknipsen, umbiegen und in den Stoff schieben.

  1. Bastelidee: Seidenblume mit spitzen Blättern

Für diese Variante einer Seidenblume werden fünf bis sechs gleichgroße Kreise aus der Seide ausgeschnitten. Nun den ersten Kreis nehmen und zweimal mittig zusammenklappen. Dann einen langen Faden auf eine Nadel auffädeln und an der offenen, runden Kante des Viertelkreises entlang einweben.

Wenn vorsichtig an dem Faden gezogen wird, zieht sich die Rundung zusammen und das  Blütenblatt formt sich.

Jetzt den zweiten Kreis nehmen, ebenfalls auf ein Viertel falten, an das erste Blütenblatt anlegen und mit dem gleichen Faden einkräuseln. Auf diese Weise auch die übrigen Blütenblätter arbeiten. Zum Schluss einen Knopf aufnähen, um das Loch in der Mitte abzudecken.

  1. Bastelidee: gewickelte Seidenblume

Die Basis für eine gewickelte Seidenblume bildet ein langer Seidenstreifen. Für etwas mehr Stabilität wird er einmal der Länge nach zusammengefaltet. Wer keine offenen Kanten möchte, kann den Seidenstreifen auch falten, indem er erst die Ober- und die Unterkante nach innen klappt und den Streifen dann noch einmal mittig zusammenklappt.

Die Seidenblume wird von innen nach außen gewickelt. Dazu ein Ende nehmen und etwas zusammenraffen. Das ist der Mittelpunkt der Blume. Von hier aus den Streifen nun schneckenförmig herumlegen. Dabei den Stoff zwischendurch immer mal wieder mit etwas Klebstoff fixieren.

Wenn der Streifen fast aufgebraucht ist, am offenen Ende auffalten. Diesen Stoff dann flächig auf der Rückseite festkleben. Dadurch ist die Wicklung zusätzlich fixiert. Gleichzeitig hat die Seidenblume eine geschlossene Rückseite.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Thema: 4 Bastelideen für Seidenblumen

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Michael Husmann, Geschäftsinhaber einer B2B Stoffhandel Firma, die Künstlerin Elke Bornholt, mit einem Faible für Seidenmalerei und Bastelarbeiten, Karina Notzko, - Schneidermeisterin, die Youtuberin Sevilart ( Deko, Bastel und Kreativ-Videos) sowie Christian & Ferya Gülcan (Fashionexpertin), - Künstler (Maltechniken) Inhaber Koozal Galerie & Design (auch Import & Handel Seidenwaren), Betreiber der Webseite und Redakteure. Wir möchten alles Wissenswerte rund um Seide, Seidenmalerei und Mode aus Seidenstoffen vermitteln.

Kommentar verfassen

blank