Seidenkrawatten: Welche Farbe zu welchem Outfit?

Seidenkrawatten: Welche Farbe zu welchem Outfit?

 

Die Seidenkrawatte gehört zu den wichtigsten und zugleich beliebtesten Accessoires für Männer. Durch die Krawatte ist ein Outfit komplett und gleichzeitig abgerundet. Nun ist die Auswahl an Seidenkrawatten aber schier grenzenlos.

Von der eher schlichten, einfarbigen Krawatte in einem dezenten Farbton über die klassisch gestreifte Krawatte bis hin zur Krawatte in einer auffälligen Farbe, mit einem originellen Muster oder mit einem außergewöhnlichen Druck ist praktisch alles zu haben, was das Männerherz begehrt. Die riesige Auswahl macht es aber nicht immer unbedingt leicht, die richtige Krawatte auszuwählen.

 

Die folgende Übersicht verrät deshalb Infos und Tipps zu der Frage:
Welche Krawattenfarbe zu welchem Outfit?:

 

Ein Basis-Tipp zur Auswahl einer passenden Seidenkrawatte

Eine große Auswahl an Seidenkrawatten bringt einerseits natürlich den Vorteil mit sich, dass für jeden Geschmack und jeden Anlass etwas dabei sein sollte. Andererseits ist es gar nicht so leicht, zu entscheiden, welche Krawatte denn zum Outfit passt. Für sich alleine können Anzug, Hemd und Krawatte nämlich toll aussehen.

Doch in der Kombination kann das Bild unruhig, nicht stimmig oder einfach irgendwie komisch wirken. Eine Grundregel besagt, dass die Krawatte ein Accessoire ist, das sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen sollte. Sie sollte das Outfit unterstützen und abrunden, aber auf keinen Fall dominieren oder davon ablenken.

Deshalb hat sich in der Praxis der Tipp bewährt, das Outfit nach der Regel “Von groß nach klein” zusammenzustellen. Das bedeutet, dass zuerst die großen und anschließend die kleinen Kleidungsstücke ausgewählt werden. Bei einem klassischen Herrenoutfit wird also mit dem Anzug oder der Kombination aus Hose und Blazer begonnen. Als nächstes wird ein Hemd dazu ausgesucht. Zum Schluss wird die Krawatte ausgewählt. 

 

Seidenkrawatten und die Farben

Seidenkrawatten sind sowohl einfarbig als auch mehrfarbig und gemustert erhältlich. Maßgeblich bei der Auswahl einer Seidenkrawatte ist aber weniger das Muster. Entscheidend ist vielmehr die Grundfarbe der Krawatte, denn sie bestimmt letztlich die Wirkung. Was die Farben für Seidenkrawatten angeht, gilt folgendes:

 

Blaue Seidenkrawatten

Blau gehört zu den Standardfarben für die Krawatte. Blaue Seidenkrawatten lassen sich mit Anzügen aller Art kombinieren und machen zu jedem Anlass eine gute Figur. Dunkelblaue Krawatten sind zeitlos, wirken seriös und können das ganze Jahr über getragen werden.

Im Frühjahr und im Sommer dürfen es gerne auch Krawatten in helleren Blautönen sein, weil sie frischer und kühler aussehen. Außerdem ist der Kontrast zu den meist auch eher helleren Sommeranzügen dann nicht so hart.

 

Rote, bordeauxfarbene und braune Seidenkrawatten

Ähnlich wie die blaue Krawatte gehört auch die bordeauxfarbene Seidenkrawatte zur Grundausstattung. Weinrote Krawatten in ihren verschiedenen Farbabstufungen passen zu praktisch jedem Outfit und können zu jedem Anlass getragen werden. Sie lassen sich mit einem festlich-eleganten Abendanzug in einem dunklen Ton genauso kombinieren wie mit einem hellen Sommeranzug oder einem sportlich-lässigen Kordanzug.

Wer sich in Sachen Krawatte nicht ganz sicher ist, ist mit einer bordeauxfarbenen Seidenkrawatte also immer auf der sicheren Seite. Rote Seidenkrawatten sind da schon etwas schwieriger. Rot ist eine Signalfarbe und kann je nach Nuance schnell sehr schrill wirken. In Kombination mit Dunkelblau, Grau oder Schwarz kann ein warmer Rotton zwar eine sehr harmonische und elegante Ausstrahlung haben. Durch einen intensiven Farbton lassen sich zudem tolle modische Akzente setzen. Trotzdem sollten die Kontraste nicht zu stark sein.

Braune Seidenkrawatten haben eine Art Sonderstellung. Im Berufsalltag und in der Abendgarderobe werden eigentlich keine braunen Krawatten getragen. Dies geht darauf zurück, dass der klassische Herrenanzug schwarz, anthrazitfarben oder dunkelblau ist. Diese dunklen Farben harmonieren aber nicht unbedingt mit einer braunen Krawatte. Beige und weiße Anzüge sind im Businessbereich ebenfalls eher die Ausnahme.

Sie werden bevorzugt in der Freizeit getragen und können dann auch mit einer braunen Krawatte kombiniert werden. Auch der lässige und leicht rustikale Landhausstil lässt sich gut mit Krawatten in Brauntönen kombinieren. Die Kombination aus braunem Anzug und brauner Krawatte passt prinzipiell, da das Outfit in einer Farbfamilie bleibt. Allerdings kann ein brauner Anzug schnell sehr bieder und altbacken wirken. Er profitiert von einer frischen, jungen und hellen Farbe, die das Outfit auflockert und modisch wirken lässt.

 

Seidenkrawatten in Rosa, Orange, Gelb und Grün

Krawatten in Orange- und Rosatönen wirken frisch und jung. Sie werden vor allem im Frühling und Sommer getragen, um ein Outfit in recht konservativen Farben wie grau, schwarz oder blau aufzulockern. Beide Farben sollten aber in einem dezenteren, nicht zu lauten Farbton gewählt werden, wenn es sich um ein Outfit fürs Büro oder zu einem eleganten Anlass handelt. Andernfalls könnte die Krawatte zu schrill wirken und die Aufmerksamkeit zu sehr auf sich ziehen. 

Gelbe und grüne Krawatten erfordern ebenfalls ein wenig Fingerspitzengefühl. Eine strahlend gelbe Krawatte erinnert zwar an den Sommer und an Sonnenschein, kann aber in einem konservativen Umfeld zu leger wirken. In Kombination mit einem dunklen Anzug kann eine Krawatte in kräftigem Gelb außerdem nicht ganz stimmig aussehen. Gleiches gilt für grüne Krawatten, die auch eher im Freizeitbereich zu Hause sind.

Wer nicht auf die fröhlichen Sommerfarben verzichten möchte, kann aber gerne zu Seidenkrawatten in Pastelltönen greifen. Eine schöne Alternative können außerdem Krawatten sein, die zwar eine intensive Grundfarbe haben, im Muster aber die Farbe des Anzugs wieder aufgreifen.

 

Graue, weiße und schwarze Seidenkrawatten

Die graue Seidenkrawatte mit ihrem silbrigen Schimmer ist die perfekte Wahl für alle festlichen Anlässe, offiziellen Veranstaltungen und die Abendgarderobe. Sie ist der ideale Begleiter für alle eleganten Anzüge. Weiße Krawatten gehören in erster Linie zur Hochzeitsgarderobe des Bräutigams, außerdem werden sie im Gerichtssaal von Richtern, Staatsanwälten und Anwälten getragen.

Fürs Businessoutfit sind weiße Seidenkrawatten eher schwierig. Eine schwarze Seidenkrawatte ergibt zusammen mit einem festlichen Smoking ein harmonisches Bild. Tagsüber kann eine schwarze Krawatte in Kombination mit einem schwarzen Anzug und einem hellen Hemd modern und kreativ wirken.

Allerdings kann der Kontrast auch zu streng und zu hart erscheinen und der Träger kann schlimmstenfalls verkleidet aussehen. Zu Bedenken gilt außerdem, dass eine schwarze oder anthrazitfarbene Krawatte klassischerweise mit Trauerfeiern in Verbindung gebracht wird. Ja nach Rahmen kann sie deshalb als unpassend empfunden werden.

 

Multicolor-Seidenkrawatten

Ein schlichter, dunkler Anzug kann durch eine bunte Seidenkrawatte sehr stimmig aufgepeppt werden. Allerdings sollte die Krawatte dann nicht zu wild gemustert sein oder zu viele verschiedene Farben enthalten. Sonst erinnert sie schnell an ein Karnevalskostüm.

Für das Businessoutfit gilt, dass die Krawatte höchstens drei bis vier verschiedene Farben zeigen sollte, wobei eine der Farben mit der Farbe des Anzugs oder des Hemds übereinstimmen sollte. Gestreifte, gepunktete oder anderweitig gemusterte Krawatten sollten außerdem immer mit einem einfarbigen Hemd kombiniert werden. Auch der Anzugstoff sollte nicht gemustert sein. Ein wilder Mix aus verschiedenen Mustern wirkt nämlich schnell unseriös.

Mehr Tipps, Anleitungen und Vorlagen:

Thema: Seidenkrawatten - Welche Farbe zu welchem Outfit?

Kommentare

Kommentare