Seide Dessous

Seide Dessous

Der Begriff Dessous kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt darunter, bezeichnet also zunächst Unterwäsche. Während jedoch bei gewöhnlicher Unterwäsche in erster Linie der praktische Nutzen und bequeme Trageeigenschaften den Ausschlag geben, bezeichnen Dessous Unterwäsche, die zudem modisch und verführerisch bis hin zu erotisch ist, jedoch nicht zwangsläufig mit Reizwäsche gleichzusetzen ist.

Für Dessous verwendete Materialien sind Stoffe und Textilien wie Satin, Nylon, Spitze oder Seide, Dessous im Fetisch-Bereich bestehen häufig auch aus Lack oder Leder.

Ein gerne verwendeter edler Stoff ist Seide, Dessous aus Seide wirken elegant und exklusiv und haben neben der besonderen Optik sehr vorteilhafte Trageeigenschaften. Seide, die aus den Kokons der Seidenspinnerraupen gewonnen wird, ist sehr weich, fein, leicht und glänzt changierend.

Die Seidenfäden werden durch das Abhaspeln, das Abwickeln der Kokons gewonnen und anschließend zu Rohseidenfäden versponnen. Maulbeerseide wird hergestellt, bevor die Raupen schlüpfen, Wildseide, nachdem die Raupen ausgeschlüpft sind. Seide ist sehr elastisch, reißfest, atmungsaktiv und kann bis zu einem Drittel ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen.

Pflegehinweis:

Zudem wärmt Seide im Winter und kühlt im Sommer, reibt und kratzt nicht und kann auch bei empfindlicher oder Allergiegeneigter Haut getragen werden. Allerdings müssen Seidendessous besonders schonend gepflegt werden. Grundsätzlich wird Seide nur kalt bis lauwarm und mit speziellem Seidenwaschmittel, Seife oder Haarshampoo gewaschen. Am besten werden empfindliche Dessous von Hand gewaschen, wobei sie dafür für kurze Zeit eingeweicht und vorsichtig hin und her bewegt werden.

Anschließend werden sie nur leicht ausgedrückt und liegend getrocknet. Verblasste Farben können mit etwas Essig im letzten Spülgang aufgefrischt werden, der zudem die Spannkraft der Seide verstärkt. Unempfindlichere Dessous aus Waschseide können, je nach Angabe auf dem Pflegeetikett, auch im Schonwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden, allerdings sollte man hierbei die Dessous in einem Wäschesäckchen vor Reibung schützen und die Dessous nie schleudern.  

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Kommentare (2)

DoroFebruar 5th, 2013 at 12:23

Ich habe ja so meine Zweifel, ob die Seidenwäsche dann auch wirklich sauber wird. Bhs in lauwarmem Wasser lasse ich mir ja noch gefallen, aber Slips, Strings & Co.???

Sexy HexyNovember 13th, 2014 at 14:39

Wenn eine Frau gesund ist, d.h. keinen krankhaften Ausfluß hat, ist jeder Slip sofort in lauwarmem Wasser mit etwas Shampoo sauber! Das Problem,liebe Doro, ist dann die Trägerin – NICHT die Seide!! Mit total verfleckten Slips sollte die betreffende Frau mal dringend was für ihre Gesundheit tun, womit ich ganz bestimmt nicht Intimsprays etc.meine, sondern sie gehört zum Gynäkologen. Also: Her mit der Seide – oder schleunigst zu Onkel Doktor!!!

Kommentare

Kommentare