Bluse Seide

Bluse aus Seide

Die Bluse als Teil der Damengarderobe ist das Gegenstück zum Männerhemd, meist ähnlich geschnitten und wird sowohl als Bürokleidung, zu festlichen Anlässen in Kombination mit einem Hosenanzug oder Kostüm sowie auch als Freizeitkleidung getragen.

Im Lauf der Zeit haben sich verschiedenste Stile für die Bluse entwickelt, von der klassischen weißen Hemdbluse mit offenem Spaten- oder Reverskragen über Blusen mit Dackelkragen oder sehr breitem Kragen und Doppelmanschetten in den 70er Jahren, Blusen mit Steh- und Bundkragen, Schleifen, verdeckter Knopfleiste, tailliert und mit Schulterpolstern in den 80er Jahren bis hin zu sehr langen kleidähnlichen Blusen oder kurzen Körperbetonten Blusen mit Rüschen oder Volants.

 

Seide reguliert die Feuchtigkeit

Blusen werden in verschiedensten Farben und Mustern angeboten, verschiedenste Stoffe wie Baumwolle, Polyester oder Viskose finden Verwendung bei der Fertigung der heutigen, modernen Bluse, Seide macht die Bluse nicht nur edel und exklusiv, sondern zudem bequem und leicht. Seide, die einzigste natürlich vorkommende endlose Textilfaser, wird aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen.

Die Kokons werden abgewickelt, die sehr feinen Seidenfäden gereinigt, zur Seidengarnen versponnen und zu Stoffen verwoben. Seide ähnelt in ihrem Aufbau der menschlichen Haut, reguliert die Feuchtigkeit, gleicht Temperaturunterschiede aus und ist sehr reißfest. Daneben kennzeichnet ein seidig schimmernder Glanz die Bluse, Seide ist weich mit fülligem Griff und umspielt den Körper sanft fließend.

 

Maulbeerseide 

Seidenstoffe aus Maulbeerseide, die vor dem Schlüpfen der Seidenraupen gewonnen wird, sind fein und sehr glatt, Wildseide, die nach dem Schlüpfen gewonnen wird, ist etwas rauer, hat einen stumpfen, matten Schimmer und eine leicht unregelmäßige Oberfläche. Textilien aus Seide werden grundsätzlich nur maximal lauwarm und mit Seidenwaschmittel oder Shampoo gewaschen, leicht ausgedrückt und in Form gezogen.

 

Pflegetipp für Seidenblusen: 

Seidenblusen werden zum Trocknen feucht auf einen Bügel gehängt und ohne direkte Einwirkung der Sonne oder eines Heizkörpers getrocknet. Gebügelt werden Seidenblusen rückseitig, in feuchtem Zustand und mit mäßig warmem Bügeleisen.

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Kommentare

Kommentare