Bademantel Seide

Bademantel aus Seide

Der Bademantel ist, wie der Name sagt, ein mantelähnliches, meist mit einem Gürtel in Taillenhöhe geschlossenes Kleidungsstück mit oder ohne Kapuze, das in erster Linie nach dem Baden oder Duschen getragen wird, um die restliche Feuchtigkeit aufzunehmen. Daneben kommt der Bademantel als so genannter Morgenmantel über der Nachtwäsche getragen zum Einsatz.

Für Bademäntel als weiche und kuschelige Textilien werden meist saugfähige Stoffe mit angenehmen Trageeigenschaften wie Baumwolle, Frottee oder als edle Variante, Seide verwendet. Dabei ist der Bademantel Seide jedoch mit seinem Seidigschimmernden Glanz nicht nur optisch elegant, sondern zeichnet sich durch die charakteristischen Eigenschaften der Seide wie Weichheit, Leichtigkeit und den Weichfließenden, Körperumspielenden Fall aus.

Seide ist die feinste und einzigste endlose textile Naturfaser und wird aus den Kokons der Seidenraupen gewonnen.

Diese spinnen sich in Kokons ein, die Fäden werden abgehaspelt, zu Naturseidenfäden versponnen und zu den edlen Seidenstoffen verwoben. Für Maulbeerseide, die weich und glänzend ist und eine feine, glatte und gleichmäßige Oberfläche hat, werden die Raupen vor dem Schlüpfen mit Wasserdampf oder heißem Wasser abgetötet.

Wildseide wird gewonnen, nachdem die Raupen geschlüpft sind, wobei sie ein Loch in den Kokon fressen und die Fäden in mehrere Stücke zerreißen. Daher ist Wildseide etwas grober, hat eine leicht unregelmäßige, noppige Oberfläche mit Fadenverdickungen und glänzt matter, ist jedoch weniger empfindlich als Maulbeerseide.

 

Seidenwaschmittel Pflegetipp:

Seide kann bis zu einem Drittel ihres Gewichtes an Feuchtigkeit aufnehmen, kühlt im Sommer, wärmt im Winter und kann aufgrund ihres hautähnlichen Aufbaus auch bei empfindlicher oder Allergiegeneigter Haut getragen werden. Der edle Bademantel aus Seide will jedoch schonend gepflegt werden, da Seide im feuchten Zustand recht empfindlich ist. Daher wird Seide nur kalt oder lauwarm gewaschen, am besten von Hand.

Die Seide wird eingeweicht, sanft hin und her bewegt und vorsichtig ausgedrückt. Als Waschmittel eignen sich Seidenwaschmittel, milde Seife oder Haarshampoo, etwas Essig belebt die Farben und wirkt dem Brüchigwerden des Stoffes entgegen.

Mehr Tipps und Anleitungen zur
Seidenmalerei und für Seidenstoffe:

Kommentare

Kommentare