Lampenschirm aus Seide basteln

Anleitungen – Lampenschirm aus Seide basteln 

Seide ist ein sehr kostbarer Stoff, der sich sehr gut für Kleidungsstücke eignet, genauso aber auch für edle Dekorationen und Heimtextilien, wie beispielsweise Bettwäsche, Vorhänge, Tagesdecken, Teppiche oder Kissen zum Einsatz kommt.

Im Bereich von Bastelarbeiten wird Seide in erster Line im Zusammenhang mit der Seidenmalerei verwendet, wobei hier vor allem die besonderen Fließeigenschaften und die gute Farbaufnahme von Vorteil sind. Allerdings kann Seide auch dafür verwendet werden, um besondere Lampen herzustellen.

 

 

So können Wand-, Decken- oder Stehlampen gebastelt werden, indem der Seidenstoff bemalt, bedruckt oder in der Batiktechnik gestaltet und der Lampenschirm anschließend mit dem Stoff bespannt wird.

 

 

Daneben gibt es die Möglichkeit,
eine ganz eigene Lampe aus Seide zu basteln,
hier dazu zwei Vorschläge und Anleitungen:

 

1.      

Für die erste Lampe benötigt man eine Leinwand oder vier Leisten und Stoff zum Bespannen, eine halbe Kugel aus Acryl, Seide, Farben und Pinsel, Klebstoff und eine einfache Lampenfassung. Zunächst muss der Keilrahmen hergestellt werden, wozu die vier Leisten zusammengesetzt werden. Danach wird der Keilrahmen straff mit Stoff bespannt. Hierzu kann man zwar Seide nehmen, genauso eignet sich aber auch Baumwolle oder ein Leinenstoff.

Nun wird der Stoff ganz nach Wunsch, Phantasie und Kreativität bemalt. Während das Bild trocknet, wird die Acrylkugelhälfte vorbereitet. Diese wird mit Bastelkleber eingestrichen und anschließend mit Seidenstoff beklebt, der ebenfalls bemalt, in der Wunschfarbe eingefärbt oder auch einfach weiß belassen verwendet werden kann. Damit die Kugel später besser auf dem Bild befestigt werden kann und die Übergänge fließend gestaltet werden können, sollte die Seide allerdings nicht direkt mit der Kugel abschließen.

Wenn das Bild getrocknet ist, wird die Lampenfassung auf der Rückseite befestigt, indem sie auf das Holz geschraubt wird. Wegen der Wärme, die die Glühbirne erzeugt, wird ein kleines Stück dort aus dem Bild ausgeschnitten, wo sich die Glühbirne befinden wird.

Dabei ist die Form des Ausschnitts nicht so wichtig, da der Ausschnitt von der Vorderseite aus nicht sichtbar ist. Zum Abschluss wird jetzt noch die Kugel als eigentlicher Lampenschirm auf dem Bild befestigt. Die überstehende Seide kann dabei entweder ganz flach aufgeklebt und dem Hintergrund angepasst werden oder aber sie wird dekorativ auf dem Bild drapiert.

 

2.      

Für die zweite Lampenvariante benötigt man Seide, Seidenfarben und Gutta, ein Laminiergerät und einen ausgemusterten Lampenfuß mit Fassung von einer Nachtischlampe. Die Seide wird in drei gleichgroße Stücke geschnitten, die so groß sein müssen, dass sie den Lampenfuß samt Glühbirne großzügig verdecken.

Das gewünschte Motiv wird nun mit Gutta auf die Seide aufgemalt und nach dem Trocknen ausgemalt. Anschließend werden die Farben durch Bügeln fixiert, die Seide gewaschen und nochmals gebügelt. Danach werden die bemalten Seidenteile laminiert.

Um den Effekt zu unterstreichen, können die Konturen ein zweites Mal mit Gutta nachgezeichnet werden, anschließend werden die drei Teile zusammengenäht, so dass ein dreieckiger Lampenschirm entsteht. Um die Nähte zu kaschieren, kann man eine Kordel, eine Paillettenschnur oder ein dekoratives Band aufkleben. Zu guter Letzt wird der neue Lampenschirm nur noch über den alten Lampenfuß gestülpt.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Seidenstoffen und Seidenmalerei:

Thema: Lampenschirme aus Seide basteln

Kommentare

Kommentare