Anleitung – mit Seide bespannten Paravent

Anleitung für einen mit Seide bespannten Paravent 

Bei einem Paravent, der auch als spanische Wand bezeichnet wird, handelt es sich um eine Art flexiblen Raumteiler. So kann ein Paravent aufgestellt werden, um Bereiche, die unterschiedlich genutzt werden, voneinander abzugrenzen.

Genauso bietet sich ein Paravent jedoch auch als Sichtschutz an und eignet sich ideal dazu, um weniger schöne Ecken dahinter zu verstecken.  

 

Paravents können aus den unterschiedlichsten Materialien und in vielen verschiedenen Formen angefertigt werden. Eine sehr edle und dabei luftig-leichte Variante entsteht, wenn der Paravent nicht aus Holzplatten gefertigt wird oder eher robuste Stoffe wie Leinen, Nessel oder Baumwolle zum Einsatz kommen, sondern der Paravent mit Seide bespannt wird.  

 

Hier die Anleitung dazu: 

 

        Das Grundgestell des mit Seide bespannten Paravents bilden drei Rahmen aus Holz.

Dabei können die drei Elemente gleichgroß sein, möglich ist aber auch, das mittlere Element breiter zu gestalten als die Außenteile.

Jeder Holzrahmen setzt sich aus vier einfachen Holzleisten zusammen, wobei die Kanthölzer in die richtige Länge gebracht und miteinander verbunden werden. Anschließend werden die drei Elemente mit Scharnieren zusammengesetzt.

Durch die Scharniere bleibt der Paravent flexibel und kann je nach Wunsch und Bedarf mit entsprechenden Knicken aufgestellt werden. 

 

        Um den Paravent mit der Seide zu bespannen, gibt es zwei Möglichkeiten.

Soll der Rahmen nicht sichtbar bleiben, wird die Seide so auf dem Rahmen befestigt, dass sie genau mit diesem abschließt. Dazu werden die Ränder der Seide etwas nach innen umgeschlagen und zunächst eine Seite festgetackert.

Danach wird die Seide vorsichtig und gleichmäßig gespannt und auf der gegenüberliegenden Seite fixiert. Anschließend werden noch die beiden anderen Seiten mit Tackernadeln befestigt. Als Alternative ist es möglich, den Paravent so zu bespannen, dass der Rahmen sichtbar bleibt.

Dazu wird die umgeschlagene Seide ebenfalls an den Holzrahmen befestigt, dieses Mal jedoch nicht so, dass der Stoff mit den Rändern abschließt, sondern indem die Seide innerhalb des Rahmens gespannt und jeweils an den Rahmeninnenseiten befestigt wird.  

 

        Nach der Bespannung ist der Paravent im Grunde genommen fertig.

Wer möchte, kann ihn jedoch auch farbig gestalten. Da die Seide gespannt ist, kann sie wie ein normales Seidenbild bemalt werden. Etwas weniger geübte Maler können zudem auf Schablonen zurückgreifen und so identische Muster auf die Elemente aufbringen.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Seidenstoffen und Seidenmalerei:

Thema: Anleitung für einen mit Seide bespannten Paravent  

Kommentare

Kommentare