Anleitung Babypuppe aus Seidentuch

Anleitung für eine einfache Babypuppe

(aus einem Seidentuch geknotet) 

Die zarte, weichfließende Seide eignet sich nicht nur für Kleidungsstücke und andere Textilien oder für die Seidenmalerei, sondern auch hervorragend für unterschiedlichste Bastelarbeiten.

Dabei kann die Seide bemalt werden, aber durch ihre naturgegebene Eleganz können auch unbemalte, weiße Seidentücher verarbeitet werden.

So ist es beispielsweise möglich, eine einfache Babypuppe aus einem weißen Seidentuch zu knoten. Eine solche Puppe kann dann als Dekoration verwendet werden und beispielsweise das Jesuskind in einer Krippe darstellen. 

 

 

Hier die Anleitung dazu:

       

Für die Babypuppe werden ein Seidentuch sowie eine gelochte Kugel aus Holz benötigt. Wer möchte, kann ein Gesicht auf die Holzkugel malen.

       

Zuerst wird eine Ecke des Seidentuchs durch die Kugel gezogen. Wichtig ist, dass die Kugel fest sitzt und später nicht mehr herausrutschen kann.

       

Dann wird das Tuch so ausgebreitet, dass zwei Ecken des Tuches jeweils rechts und links liegen. Die Holzkugel befindet sich in der Mitte zwischen den beiden Ecken. Nun werden jeweils rechts und links von der Kugel Knoten gebunden, die die Hände darstellen.

       

Anschließend wird etwas Seidenstoff nach oben gezogen und als kleine Mütze über den Kopf gelegt. In dieser Mütze verschwindet dann auch das Ende des Seidetuches, das durch die Holzkugel gezogen wurde.

       

Jetzt werden die beiden außenliegenden Ecken des Tuches hinter dem Kopf verknotet. Die Hände der Babpuppe liegen nun direkt rechts und links neben dem Köpfchen.

       

Zum Schluss wird der restliche Seidenstoff um die Puppe drapiert, so dass es aussieht, als läge die Babypuppe in einem Babykissen.Daneben gibt es noch eine andere Möglichkeit, um eine Babypuppe aus einem Seidentuch zu knoten. Dazu wird ebenfalls eine Kugel benötigt, wobei diese auch aus Styropor, Alufolie oder anderen Materialien bestehen kann.

       

Zunächst wird die Kugel in die Mitte des Tuches gelegt. Dann wird das Tuch direkt unterhalb der Kugel mit etwas dünnem Garn abgebunden.

       

Jetzt sieht die Puppe aus wie ein kleines Gespenst. An die Zipfel des Tuches können nun noch kleine Knoten gesetzt werden, die die Arme und die Beine darstellen.

Diese Art von Puppen bietet sich vor allem als Erstlingspuppe und Alternative zum Schmusetuch an, da sich die weiche und leichte Seide sehr gut dazu eignet, um das Greifen, Festhalten und Drücken zu lernen.

Mehr Anleitungen und Tipps zu Seidenstoffen und Seidenmalerei:

Thema: Anleitung für eine einfache Babypuppe
(aus einem Seidentuch geknotet)
 
 

Kommentare

Kommentare