Bastelidee: Anleitung für Schmuckdosen

Bastelidee: Anleitung für Schmuckdosen (mit Seide bezogen)

 

Seide ist ein sehr edler Stoff, der sich hervorragend für elegante Kleidung und wertvolle Wanddekorationen eignet. Aber auch als Bezug von Schmuckdosen macht sich Seide sehr gut. In diesen Dosen können Schmuckstücke und Kleinkram aufbewahrt werden.

Ebenso eignen sich die Dosen als Deko oder als chice Geschenkverpackung. Wie hübsche Schmuckdosen selbst angefertigt und mit Seide bezogen werden können, erklärt die folgende Bastelidee. Dabei bleibt die Schmuckdose in der Anleitung schlicht, damit sie allein durch den Bezug aus der edlen Seide wirken kann. Wer möchte, kann seine Schmuckdose aber selbstverständlich verzieren, beispielsweise durch Stickereien oder Zierelemente wie Perlen und Pailletten. 

 

Die Materialien für eine Schmuckdose

  • ·         dünner, biegsamer Bastelkarton für die Seitenwand und den Rand des Deckels
  • ·         fester Karton für den Boden und den Deckel
  • ·         Seide; ein knapp 30 cm breiter Streifen reicht
  • ·         Wattierung in mittelschwerer Qualität
  • ·         Nähseide und Nadel
  • ·         Klebeband und farbloser Klebstoff
  • ·         Schere
  • ·         Maßband

 

Die Anleitung für eine mit Seide bezogene Schmuckdose

Die hier beschriebene Dose wird rund 8,5 cm hoch und im Durchmesser etwa 8 cm groß. Wer möchte, kann seine Schmuckdose natürlich auch kleiner oder größer anfertigen. Wer sich einen Teil der Arbeit sparen möchte, kann auf eine gekaufte oder bereits vorhandene Dose zurückgreifen. So kompliziert und aufwändig, wie das Anfertigen der Schmuckdose in der Theorie klingt, ist es in der Praxis aber nicht.

Wie es genau geht, hier nun Schritt für Schritt erklärt.

 

1. Schritt: die Einzelteile zuschneiden

Zunächst einmal stehen die Vorarbeiten an. Dabei müssen für die Schmuckdose folgende Einzelteile zugeschnitten werden:

·         Aus dem dünnen, biegsamen Bastelkarton wird ein Streifen ausgeschnitten, der 27 cm lang und 8 cm hoch ist. Dieser Streifen wird die Seitenwand der Dose. Außerdem wird aus dem Bastelkarton ein 28,5 x 4 cm großer Streifen ausgeschnitten. Er ergibt den Rand des Deckels.

·         Aus dem festen Karton werden ein Kreis mit einem Durchmesser von 8,5 cm und ein Kreis mit einem Durchmesser von 8 cm ausgeschnitten. Der größere Kreis wird für den Deckel benötigt, der kleinere Kreis ergibt die Bodenfläche.

·         Aus der Seide werden ein 32 x 13 cm großer Streifen und ein 33 x 6 cm großer Streifen ausgeschnitten. Mit diesen beiden Seidenstreifen werden später die Seitenwand und der Rand des Deckels bezogen.

·         Als Bezüge für den Deckel und den Boden werden aus der Seide zwei Kreise mit 11,5 cm Durchmesser ausgeschnitten.

·         Nun müssen noch die Seidenteile zugeschnitten werden, mit denen die Schmuckdose später ausgekleidet wird. Hierfür werden zwei Seidenkreise benötigt, die jeweils so groß sind wie die Kartonkreise. Dazu kommt ein 27 x 8 cm großer Stoffstreifen für die Innenseite der Seitenwand.

·         Aus der Wattierung wird ein Kreis mit einem Durchmesser von 8,5 cm ausgeschnitten.

Damit sind alle benötigten Einzelteile vorhanden und das eigentliche Basteln kann beginnen.

 

2. Schritt: den Deckel mit Seide beziehen

Als erstes wird der Kreis aus der Wattierung auf den 8,5 cm großen Kartonkreis geklebt. Wenn der Klebstoff trocken ist, wird der gepolsterte Kartonkreis mittig auf einen der 11,5 cm großen Seidenkreise gelegt.

Dann wird der überstehende Stoff auf die Rückseite umgeschlagen. Anschließend wird ein Stück Nähseide auf die Nadel aufgefädelt. Die Nadel wird nun ringsherum von Seite zu Seite geführt, bis die Seide straff gespannt ist und der Bezug sicher sitzt. 

Für den Deckelrand wird der 28,5 x 4 cm große Streifen aus dem dünnen Bastelkarton einmal der Länge nach zusammengeklappt und wieder auseinander gefaltet. Dann wird dieser Pappstreifen mittig auf dem 33 x 6 cm großen Seidenstreifen ausgerichtet und festgeklebt. Die überstehenden Ränder werden auf die Rückseite umgeschlagen und hier ebenfalls mit Klebstoff fixiert.

Damit sich der Stoff nicht löst, kann er mit etwas Klebeband gesichert werden, bis der Klebstoff trocken ist. Nach dem Trocknen wird das Klebeband abgezogen. Anschließend wird der Streifen auf einer Seite bis kurz vor die Mittellinie zickzackförmig eingeschnitten und die eingeschnittene Seite dann nach hinten umgeklappt.

Nun wird der Streifen an den Deckel angelegt, wobei die gezackte Seite nach innen zeigt, also am Deckel anliegt. Mit Nadel und Faden wird der Deckelrand dann möglichst unauffällig am Deckel befestigt. Zum Schluss wird noch der 8,5 cm große Seidenkreis innen in den Deckel eingeklebt. Dadurch sind die Schnittkanten und die Verspannung abgedeckt und der Deckel auch auf der Innenseite ausgekleidet. 

 

3. Schritt: die Seitenwand und den Boden mit Seide beziehen

Nun geht es mit der Seitenwand weiter, die jetzt mit Seide bezogen wird. Dafür wird der große Seidenstreifen glatt hingelegt, der große Kartonstreifen mittig darauf ausgerichtet und der überstehende Stoff auf die Innenseite umgeschlagen. Dann wird der Stoff wie beim Deckel mithilfe von Nähseide und Nadel straff gespannt und sicher fixiert.

Gleiches wird mit dem Boden wiederholt. Auch für die Bodenfläche wird der kleinere Kartonkreis also auf die Seide gelegt, der Stoff nach innen eingeschlagen und mittels Nadel und Faden straff gespannt befestigt. Um die Verspannungen abzudecken und die Dose gleichzeitig auszukleiden, werden jetzt noch die beiden verbliebenen Seidenstücke innen auf die Seitenwand und den Boden aufgeklebt.

 

4. Schritt: die Schmuckdose fertig stellen 

Nun wird die Seitenwand der Dose zu einem Zylinder geformt, wobei dieser Zylinder exakt in den Deckel passen muss. Ist der Zylinder eingepasst, wird die senkrechte Verbindungskante zusammengenäht. Zum Schluss wird der Boden in den Zylinder eingelegt und ebenfalls angenäht.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: Bastelidee: Anleitung für Schmuckdosen

Kommentare

Kommentare