Anleitung für einen Bilderrahmen aus Seide

Anleitung für einen Bilderrahmen aus Seide

 

Normalerweise wird auf Seide gemalt und das fertige Seidenbild dann in einem schönen Rahmen präsentiert. Aber warum nicht einmal andersherum? Also ein schönes Bild oder Foto in einem seidenen Bilderahmen? Ein solcher Bilderrahmen sieht elegant, sehr edel und originell zugleich aus. Obendrein lässt er sich recht einfach selbst anfertigen.

 

Wie es geht, erklärt die folgende Anleitung:

 

Die Materialien für einen seidenen Bilderrahmen

  • ·         Seide
  • ·         dünne Hartfaserplatte für die Rückseite, 20 x 25cm groß
  • ·         fester Karton für die Vorderseite und die Stütze
  • ·         Vlieseline zum Aufbügeln
  • ·         Wattierung
  • ·         Klebstoff und Klebeband
  • ·         Schere, Teppichmesser, Bleistift und Lineal

 

Die Anleitung für einen Bilderrahmen aus Seide

In unserer Anleitung wird ein 20 x 25cm großer Bilderrahmen angefertigt, in dem ein 10 x 15cm großes Foto oder Bild Platz findet. Diese Maße sind aber natürlich nur als Vorschlag gedacht, denn natürlich kann der Bilderrahmen genauso auch in anderen Formaten und für größere oder kleinere Bilder gebastelt werden.

 

1. Schritt: die Rahmenteile zuschneiden

Zunächst wird aus dem Karton ein 20 x 25cm großes Stück zugeschnitten. Dieses Teil ergibt später die Vorderseite des Bilderrahmens. Auf dem zurechtgeschnittenen Karton wird nun die Fläche für den Bildausschnitt aufgezeichnet. Da diese Fläche 10 x 15cm groß ist, bleibt ringsherum ein 5cm breiter Rand stehen.

Mit dem Teppichmesser wird der Bildausschnitt dann sorgfältig herausgeschnitten. Außerdem wird aus dem Karton ein 20cm langer und 5cm breiter Streifen zugeschnitten. Dieser Streifen wird später die Stütze für den Bilderrahmen.

Als nächstes sind die Stoffe an der Reihe. Dabei werden aus den Stoffen folgende Teile zurechtgeschnitten:

  • ·         zwei 30 x 35cm große Stücke Seide für die Vorder- und die Rückseite,
  • ·         ein 18 x 23cm großes Stück Seide für die Rückseite,
  • ·         ein 25 x 10cm großes Stück Seide für die Stütze,
  • ·         ein 19 x 4cm großes Stück Seide für die Stütze,
  • ·         ein 30 x 35cm großes Stück Vlieseline und
  • ·         ein 20 x 25cm großes Stück Wattierung.

 

2. Schritt: die Vorderseite des Rahmen beziehen

Für die Vorderseite des Bilderrahmens wird als erstes die Wattierung auf den Karton geklebt. Dann wird mit dem Messer oder einer Schere die Fläche für den Bildausschnitt aus der Wattierung ausgeschnitten. Anschließend wird der Karton zur Seite gelegt, damit der Klebstoff trocknen kann.

Währenddessen wird die Vlieseline auf die Rückseite von einem 30 x 35cm großen Seidenstück aufgebügelt. Dann wird der Karton mit der wattierten Seite nach unten auf die Vlieseline aufgelegt, die Kartonrückseite zeigt also nach oben. Die Ecken des Seidenstücks werden diagonal abgeschnitten und die Stoffränder umgeschlagen. Nacheinander werden die vier Kanten dann mit Klebeband auf der Kartonrückseite festgeklebt.

Jetzt wird die Seide von der Rückseite aus im Bildausschnitt kreuzförmig eingeschnitten. Dabei wird bis fast in die Ecken geschnitten. Dann werden auch diese Stoffecken auf die Rückseite umgeschlagen. Überschüssiger Stoff kann etwas zurückgeschnitten werden. Vor dem Festkleben der Seide sollte kontrolliert werden, ob der Stoff auf der Vorderseite schon glatt liegt.

Besonders in den Ecken könnten sich nämlich unschöne Falten bilden. Fixiert wird der Stoff wieder mit Klebeband. Wichtig ist dabei, dass der Stoff auf der Rückseite nirgends absteht, denn sonst kann das Bild später nicht richtig eingeschoben werden.

 

3. Schritt: die Rückseite des Rahmens beziehen

Für die Rückseite wird das zweite 30 x 35cm große Seidenstück mit der Rückseite nach oben hingelegt. Darauf wird die Hartfaserplatte positioniert. Dann werden nacheinander die Kanten der Seide umgeschlagen und mit Klebeband befestigt. Anschließend wird das 18 x 23cm große Seidenstück aufgeklebt.

Dieses Stoffstück wird an den Kanten mit Klebstoff fixiert. Dabei sollte es so angebracht werden, dass die zuvor umgeklappten Seidenränder samt Klebestreifen abgedeckt sind.

Nach dem gleichen Prinzip wird auch der schmale Kartonstreifen mit Seide bezogen. Auch hier wird die Seide also erst um den Karton umgeschlagen und mit Klebeband befestigt. Danach wird der schmale Streifen Seide aufgeklebt, um das Klebeband zu kaschieren. 

 

4. Schritt: den Bilderrahmen zusammenbauen

Die vorbereiteten Einzelteile können nun zum Bilderrahmen zusammengesetzt werden. Dazu wird die Vorderseite des Rahmens passgenau auf die Rückseite aufgelegt und festgeklebt. Allerdings werden die beiden Teile nur an den Seiten und am unteren Rand zusammengeklebt.

Der obere Rand über dem Bildausschnitt bleibt offen, denn hier wird das Bild eingeschoben. Auf der Rückseite des Rahmens wird dann noch die Stütze angebracht. Dazu wird der mit Seide bespannte Kartonstreifen 5cm weit umgeknickt. An diesem kurzen Stück wird die Stütze festgeklebt und dabei so ausgerichtet, dass sie sich genau mittig auf der Rückseite befindet. Wenn der Klebstoff trocken ist, muss nur noch ein schönes Foto oder Bild in den Rahmen geschoben werden und damit ist der seidene Bilderrahmen fertig.

Mehr Anleitungen, Ratgeber und Tipps:

Thema: Anleitung für einen Bilderrahmen aus Seide

Kommentare

Kommentare