Anleitung für ein Sommerkleid aus altem T-Shirt und Seide

Anleitung für ein Sommerkleid aus altem T-Shirt und Seide 

Die zarte, leichte und weich fließende Seide eignet sich hervorragend für luftige Sommerkleider. Doch Seide ist nicht gerade billig und ein ganzes Kleid aus Seide zu nähen, nicht ganz einfach. Aber es geht auch anders!

Wird aus einem rechteckigen Stück Seide ein Rockteil genäht und an ein T-Shirt angesetzt, entsteht im Handumdrehen ein originelles Sommerkleid, das nicht nur gut aussieht, sondern zudem auch noch herrlich bequem ist. Und ganz nebenbei kommt so vielleicht ein altes T-Shirt zu ganz neuen Ehren.

 

Hier also die Anleitung für ein Sommerkleid aus einem (alten) T-Shirt und Seide!:

 

Die Materialien für das Sommerkleid

  • ·         T-Shirt
  • ·         Seide
  • ·         farblich passendes Nähgarn
  • ·         Maßband und Schere
  • ·         Stecknadeln
  • ·         Nähmaschine
  • ·         Bügeleisen und Baumwolltuch

 

Ein paar Infos vorab

Damit das Kleid später locker sitzt und schön luftig fällt, darf das T-Shirt ruhig ein paar Nummern zu groß sein. Dabei sollte das T-Shirt einen Umfang haben, der größer ist als der eigene Hüftumfang. Ein Oversize-T-Shirt, ein Herren-T-Shirt oder auch ein schlichtes Nachthemd eignen sich beispielsweise sehr gut. Ein Top ohne Ärmel kann aber selbstverständlich genauso verwendet werden. Dadurch wird das Sommerkleid noch sommerlicher.

Wie viel Seide benötigt wird, hängt davon ab, welchen Umfang das verwendete T-Shirt hat und wie lang der Rockteil sein soll. Für den Rockteil wird die Seide doppelt genommen. Deshalb macht es nichts, wenn der Stoff etwas dünner ist. Auch ein großer Seidenschal kann verarbeitet werden. Ein bunt gemusterter Seidenschal etwa, der mit einem schlichten, einfarbigen T-Shirt kombiniert wird, lässt ein hübsches Sommerkleid entstehen.

Umgekehrt kann ein gemustertes oder bedrucktes T-Shirt mit einfarbiger Seide kombiniert werden. Wer es hingegen ganz schlicht mag, kann das Sommerkleid aus einem einfarbigen T-Shirt und einem Seidenstoff in der gleichen Farbe anfertigen. Durch den Materialmix wirkt das Kleid erstaunlich edel.  

 

Die Anleitung für das Sommerkleid

1. Schritt: das T-Shirt vorbereiten

Als erstes wird der obere Teil des Sommerkleides vorbereitet. Dafür wird das T-Shirt flach hingelegt. Dann wird vom Halsausschnitt aus bis zu der Stelle gerade nach unten gemessen, an der der Rockteil später beginnen soll. Zu der ermittelten Länge wird dann noch 1 cm als Nahtzugabe hinzugefügt. Nachdem die Schnittkante markiert ist, wird das T-Shirt an dieser Markierung entlang sauber abgeschnitten. Soll der obere Teil des Kleides beispielsweise 55 cm lang sein, wird das T-Shirt also mit einer Höhe von 56 cm (55 cm für die Länge des Kleidoberteils plus 1 cm Nachtzugabe) zugeschnitten.

 

2. Schritt: die Seide zuschneiden

Als nächstes wird aus der Seide ein Rechteck zugeschnitten, das den späteren Rockteil ergibt. Dafür wird ausgemessen, welchen Umfang das T-Shirt an der Schnittkante hat. Das Maß dieses Umfangs ist zugleich auch die benötigte Länge des Seidenstoffes. Die Höhe ergibt sich aus der gewünschten Länge des Rockteils. Da der Stoff für den Rockteil doppelt genommen wird, muss der Seidenstoff doppelt so hoch sein wie der spätere Rockteil. Rundherum kommt außerdem noch je 1 cm als Nahtzugabe dazu.

Hat das T-Shirt beispielsweise einen Umfang von 102 cm und soll der Rockteil 25 cm lang sein, muss aus der Seide ein 104 cm x 52 cm großes Rechteck (102 cm Umfang plus rechts und links 1 cm Nahtzugabe = 104 cm, 25 cm Rocklänge x 2 plus oben und unten 1 cm Nachtzugabe = 52 cm) zugeschnitten werden. 

 

3. Schritt: den Rockteil anfertigen

Nun wird das Seidenrechteck flach ausgebreitet. Die langen Kanten zeigen dabei nach oben und unten und die Vorderseite der Seide, also die schöne, rechte Stoffseite, liegt oben. Dann wird der Stoff der Breite nach zusammengeklappt. Dadurch liegen die beiden kurzen Seiten des Stoffrechtecks aufeinander. Außerdem zeigt jetzt die Stoffrückseite nach oben. Damit nichts verrutscht, werden die beiden Stofflagen mit Stecknadeln festgesteckt.

Anschließend wird die Seitenkante mithilfe der Nähmaschine verschlossen. Die Naht verläuft dabei mit 1 cm Abstand zum Rand und somit entlang der beim Zuschnitt eingeplanten Nahtzugabe. Ist die Naht fertig, werden die Nahtzugaben mit dem Bügeleisen auseinandergebügelt. Um die Seide nicht zu beschädigen, sollte der Stoff dabei mit einem nebelfeuchten Baumwolltuch abgedeckt werden.  

Der Schlauch, der aus dem Seidenrechteck entstanden ist, muss nun auf die Hälfte zusammengeklappt werden. Dafür wird die untere Kante nach oben umgestülpt und über den Stoff hinweg bis zur oberen Kante gezogen. Dadurch liegt der Seidenstoff für den Rockteil jetzt doppelt. Die neue, geschlossene Unterkante wird später der Saum des Kleides. Oben werden die beiden Stofflagen mit Stecknadeln zusammengesteckt. Anschließend wird die Kante rundherum zusammengenäht. Dabei reicht eine Naht aus großen Stichen, die etwa 0,5 cm von Rand entfernt verläuft, aber aus.

[Sommerkleid Grafik]

Sommerkleid

 

4. Schritt: das Kleid nähen

Jetzt müssen das T-Shirt und der Rockteil nur noch zum Kleid zusammengesetzt werden. Dafür wird der Rockteil über das T-Shirt geschoben. Die geschlossene Saumkante des Rockteils zeigt dabei in Richtung Halsausschnitt, während die Schnittkanten von T-Shirt und Rockteil aufeinanderliegen.

Damit beim Nähen nichts verrutscht und nirgends unschöne Fältchen entstehen, werden die Stofflagen gut mit Stecknadeln festgesteckt. Ist alles fixiert, können T-Shirt und Rockteil zusammengenäht werden. Dafür wird mit der Nähmaschine mit 1 cm Abstand zu den Schnittkanten einmal rundherum genäht. Wer möchte, kann die Kanten zusätzlich noch mit einem Versäuberungsstich überarbeiten. Dann wird der Rockteil nach unten geklappt. Die Nachtzugabe auf der Innenseite wird nach oben gelegt und glattgebügelt. Damit ist das Sommerkleid fertig!

Mehr Anleitungen, Tipps, Vorlagen und Ratgeber für Seide:

Thema: Anleitung für ein Sommerkleid aus altem T-Shirt und Seide